Nacht der Narren in Schwenke

+

Halver - „Schwenke Helau“, ohrenbetäubend war der Empfang des alten und neuen Prinzenpaares auf der Karnevalsfeier des TuS Ennepe. Schon seit Wochen ist das Fest ausverkauft. 99 Eintrittskarten hatten die Organisatoren unter die Jecken gebracht, mehr ging nicht.

Unter den begeisterten Willkommensrufen der Schwenker Narren zogen Gerd und Christine Eicker ein letztes Mal als Prinzenpaar in das Sportlerheim der FK Söhnchen Arena ein, doch schon nah hinter sich Peter und Gaby Schebestik, das neue Prinzenpaar. 

Peter IV. ist er für ein Jahr, und Prinz in Schwenke zu werden, war gar nicht so einfach für ihn. Er hatte einen Mitbewerber, ihn galt es erst einmal auszustechen, was ihm auch gelang. Nun können Peter IV. und seine Prinzessin Gaby als 62. Prinzenpaar in Schwenke ihr Volk regieren. 

Mäuschen, Hippies Sträflinge 

Während sich auf der Bühne der Hofstaat gemütlich einrichtete, war die Feier beim Fußvolk schon kräftig zugange. Bunt war das Volk anzusehen. Auch mit seinen Kostümen zeigte es sich fantasievoll. Wunderschöne Piratinnen konnten ausgemacht werden, Mäuschen, übrig gebliebene Hippies aus den 60er-Jahren aber auch einige Sträflinge hatten Ausgang bekommen. Sie saßen dicht gedrängt an langen Tischreihen und hatten das Geschehen auf der Bühne fest im Blick. 

Karneval in Schwenke

Stars brauchten die Schwenker für ihr Programm aus Köln oder Düsseldorf nicht einzufliegen, die hatten sie selber. Die Sportler ihres Vereins hatten in vielen Stunden Proben ein Programm einstudiert, das die Vereinskameraden mit viel Beifall honorierten. 

Die Funkentanzgruppe war zwar nicht so groß wie professionelle Gruppen, dafür aber umso ansprechender. Mal ein Fuß nach rechts, mal nach links, und schon gab es eine neue Tanzfigur für die Mädchen. Außer Puste waren sie am Ende nicht, waren sie doch Sportlerinnen, sie hatten Kondition. 

Wandern nach Kreuzberg 

Die A-Jugend hatte sich Masken über den Kopf gezogen und als Motto sich „Fuck the Bier“ ausgesucht. Die „Flotten Raketen“ verkauften ihren Körper ganz billig für nur 50 Cent, und die 2. Mannschaft schickte einen polnischen DJ auf die Bühne. 

Lutz Wengenroth und Khaled Chehade bewiesen als Hausmeister und eingespieltes Moderatorenduo Witz und sorgten für Kurzweil zwischen den Darbietungen. Karneval ist für die Schwenker aber noch nicht zu Ende. Am Sonntag wurde der Kinderkarneval gefeiert, und an Rosenmontag wandern sie um 9.30 Uhr gemeinsam mit dem Prinzenpaar nach Kreuzberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare