Ausbildung in den Volmekommunen

+

Halver - Die Berufswahl ist ein wichtiger Schritt, mit ihr werden die Weichen für das gesamte Leben gestellt. Am Donnerstag und Freitag bietet die Ausbildungsbörse der vier Volmekommunen Schülern, Eltern und anderen Interessierten die Möglichkeit, sich über Ausbildungsberufe in der Region zu informieren.

Mehr als 60 Firmen aus unterschiedlichsten Branchen stellen sich und ihre Berufe in der Sporthalle der Ganztagsschule Halver an der Mühlenstraße vor. Bei der inzwischen dritten gemeinsamen Ausbildungsbörse aller vier Volmekommunen Halver, Schalksmühle, Meinerzhagen und Kierspe öffnen die Veranstalter erstmals an zwei Tagen die Türen. 

Für Donnerstag, 18. Mai, sind von 17 bis 18.30 Uhr die Eltern der Schüler und Schülerinnen der entsprechenden Jahrgänge eingeladen worden. Aber grundsätzlich ist die Börse in dieser Zeit für alle Interessierten geöffnet, die sich über Ausbildungsberufe informieren möchten. Insbesondere seien die Flüchtlingsinitiativen der vier Kommen auf den Termin aufmerksam gemacht worden. Denn auch anerkannte Flüchtlinge sollen in den Arbeitsmarkt integriert werden, erklärt Kai Hellmann, bei der Stadt Halver für die Ausbildungsbörse zuständig. 

In der Vergangenheit hatten Eltern nachmittags, nach den Schülern, Gelegenheit, die Börsen zu besuchen. Dieser Termin sei nicht so gut angenommen worden. „Deshalb haben wir uns überlegt, wie wir das Angebot besser gestalten können“, sagt Hellmann. Am Freitag ab 8 Uhr ist die Turnhalle ausschließlich in der Hand der rund 650 Schüler. Bürgermeister Michael Brosch wird die Ausbildungsbörse um 8.15 offiziell eröffnen. Die Märkische Verkehrsgesellschaft übernimmt den Bustransfer aus den Nachbarkommunen. In der Regel seien es Neuntklässler und Oberstufenschüler, die die Ausbildungsbörse besuchen, erklärt Hellmann. 

Im Vorfeld wurden bereits die Broschüren an die Jugendlichen verteilt, damit sie gezielt die Firmen ansteuern können, die sie interessieren – denn bei insgesamt mehr als 60 Unternehmen, die Auszubildende in ganz unterschiedlichen Bereichen suchen, sei es kaum möglich, in 90 Minuten alle Stände aufzusuchen. Informiert wird über Berufe für jeden Schulabschluss, vom Hautschulabschluss bis zum Abitur. Auch die heimischen Berufskollegs stellen ihre Angebote in verschiedenen Bildungsgängen vor.

 Einen großen Anteil der Aussteller machen Industriebetriebe aus – nicht nur aus Halver, Schalksmühle, Kierspe und Meinerzhagen, sondern auch aus dem Umland, wie aus Lüdenscheid, Plettenberg, Hagen und Radevormwald. Gesucht werden unter anderem Fachkräfte für Logistik, Werkzeug- oder Zerspanungsmechaniker oder Industriekaufleute.

Vielfach werden Verbundstudiengänge angeboten. Ebenso sucht der Einzelhandel Nachwuchs – gleich mehrere Discounter stellen ihre Ausbildungsberufe vor. Darüber hinaus ist der öffentliche Dienst mit verschiedenen Sparten vertreten, von der Polizei bis zur Arbeitsagentur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare