Generationswechsel in Oberbrügge

Aus Kita wird ein Ort für Senioren

Matthias Lauermann freut sich über den Fortschritt auf der Baustelle in der alten Kita St. Georg, die er zu einer Tagespflege umbaut.
+
Matthias Lauermann freut sich über den Fortschritt auf der Baustelle in der alten Kita St. Georg, die er zu einer Tagespflege umbaut.

Aus einer Kita wird ein Ort für 18 Senioren: Dieses ungewöhnliche Projekt nimmt jetzt in Halver-Oberbrügge Gestalt an.

Oberbrügge - Fünf kleine Gruppen wird es in der ehemaligen Kita St. Georg geben, wenn sie fertig umgebaut ist. Hier eine Wand weg, dort eine hin. Matthias Lauermann sieht die Senioren bereits in der neuen Tagespflege. Die einen kochen, die anderen ernten Gemüse im Garten und die anderen sind im Ruhe- oder Gesellschaftsraum. Frühstück, Mittagsessen, Kaffee und Kuchen – alle Mahlzeiten werden frisch zusammen mit den Tagesgästen zubereitet, erklärt Lauermann.

Mit dem Angebot einer Tagespflege füllt der Leiter des Haus Waldfriedens eine Lücke in der sich verändernden Gesellschaft. Schon jetzt gibt es einige An- und Nachfragen, wie Lauermann sagt. Noch sind alle 18 Plätze frei, aber „in Kürze“ will er auch mit dieser Platzvergabe starten. Eine Pflegedienstleitung hat er bereits. Für die ganzen anderen offenen Stellen liegen ihm Bewerbungen vor. Noch, betont er, kann man sich bewerben. Aber am 1. Februar soll die Tagespflege starten.

Noch ist viel zu tun

Im Gebäude ist man auf dem ersten Blick noch weit von einer Eröffnung entfernt. Kabel und Rohre liegen offen, Wände sind noch nicht verputzt und hier und da ist statt einer Fensterscheibe ein Holzbrett vor der Wandöffnung.

Aber am Burgweg wurde alles erneuert. Kurze Zeit hatte das verwinkelte Haus kein Dach, mittlerweile ist ein komplett neues fertiggestellt worden – mit Fenstern, die den einstigen dunklen Flur in ein helles Licht rücken. In der vergangenen Woche konnten die Trockenbauer und Elektriker abrücken, in dieser Woche kommen der Maler und der Fußboden. Dann folgen bald die Möbel, Ende Januar die Küche. Letztere ist auch der Grund, dass die Tagespflege nicht schon früher starten kann.

Auch die Arbeiten an Garten und Terrasse werden noch dieses Jahr begonnen. Alle Türen, die von den Räumen ins Freie führen, wurden verbreitert und barrierefrei gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare