Barrierefreie Toiletten

Neue Toiletten für AFG-Aula - positiv auch für Veranstaltungen

+

Halver - In der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) finden nicht nur schulische Veranstaltungen statt, sondern auch Kulturveranstaltungen der Stadt Halver.

Für private Feiern kann die Aula ebenfalls als Veranstaltungsort gebucht werden. Jetzt soll die Situation der Toiletten verbessert werden. Mit 60 000 Euro wird der Bestand nicht nur saniert, sondern auch erweitert. Ein von der Verwaltung genau ausgearbeiteter Entwurf wurde im Ausschuss vorgestellt. 

Rund 20 000 Euro der Gesamtsumme werden in die Errichtung eines Behinderten-WC nach DIN-Norm investiert. Dieses befindet sich in der Mitte zwischen dem Frauen- und Männer-WC. Dadurch werde der Raum, der aktuell noch als Stuhllager benutzt wird, „minimiert“, wie es Michael Schmidt vom Bauamt der Stadt Halver im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen im Rathaus sagte. 

Behinderten-WC ist geplant

Zusätzlich wird in das Behinderten-WC eine Wickelmöglichkeit für Kinder installiert. Beim Männer-WC wird die Raumaufteilung komplett verändert. Der Raumtrenner muss weichen, weil der Raum gebraucht wird. Deshalb werden die Pissoirs, die ohne Wand einsehbar wären, an der gegenüberliegenden Wand angebracht und durch einen Winkel vor Blicken abgeschirmt. An die andere Wand kommen zwei Waschbecken. 

Neben den insgesamt drei Pissoirs gibt es eine Toilettenkammer. Weil eine Kammer eventuell zu wenig sein könnte, soll für Männer auch die Möglichkeit bestehen, das Behinderten-WC zu benutzen. Beim WC für die Frauen wird die Anordnung bestehen bleiben. Jedoch wird eine weitere Toilette installiert. Anstelle von zwei wird es dann drei geben. Dafür wird auch in diesem Raum der Raumtrenner entfernt.

Arbeiten beginnen noch in diesem Jahr

Los geht es noch in diesem Jahr. Da in der Aula häufig Veranstaltungen stattfinden, müsse man nun nach einem guten Zeitfenster Ausschau halten, in dem man die Renovierung umsetzen könne ohne den Betrieb zu stören, sagt Michael Schmidt. Der Ausschuss hat am Dienstag einstimmig beschlossen, das Konzept umzusetzen. Den ursprünglichen Antrag stellte die SPD-Fraktion im Hauptausschuss im November. Sie forderte eine Verbesserung der Toilettensituation in der Aula des Gymnasiums. Die geschätzten Kosten von rund 60 000 Euro sind im Haushaltsplan 2020 bereits berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare