Kosten von 650.000 Euro

Nicolai-Kirche: Restschuld soll getilgt werden

+
Die Nicolai-Kirche wurde aufwendig saniert.

Halver - Die aufwendige Sanierung des Daches der Nicolai-Kirche war teuer. Doch fast die ganzen Kosten von rund 650.000 Euro sind nun abgedeckt. 

Mittlerweile ist es sechs Jahre her, dass die Nicolai-Kirche wegen des Schadens am Dach fünf Tage vor Weihnachten gesperrt wurde. Die aufwendige Sanierung hat dazu geführt, dass die Kirche nun in neuem Glanz erstrahlt – auch nach der anschließenden Neugestaltung des Kirchplatzes. 

Die Kosten von rund 650 000 Euro, die für die Sanierung angefallen sind, konnten zu einem nicht unerheblichen Teil aus Spenden der Halveraner Bevölkerung gedeckt werden. Dafür danken die Verantwortlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Halver allen Beteiligten. Mittlerweile seien nur noch etwas mehr als 5000 Euro des Betrags offen, teilt Heike Esken, die Vorsitzende des Presbyteriums, mit. 

Für Unterstützung gibt es Hilfe

Die Kirchengemeinde würde sich freuen, wenn auch dieser bald getilgt werden könnte. Wer sich daran beteiligen möchte, der könne seinen Beitrag auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Halver überweisen. Die Spender, die die Marken von etwa 5000 und 4500 Euro noch vor Weihnachten reißen, können zwischen der Reservierung einer Reihe in den Familiengottesdiensten um 14.30 Uhr oder 16 Uhr an Heilig Abend in der Nicolai-Kirche oder einem Center-Halver-Gutschein über 25 Euro wählen. Alle, die sich an dieser Aktion beteiligen, erhalten eine Zuwendungsbestätigung für die Einkommensteuererklärung.

Spenden an die Evangelischen Kirchengemeinde Halver können auf das Konto IBAN DE81 4585 0005 0000 3915 81 bei der Sparkasse Lüdenscheid überwiesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare