Kinder sind gefragt

Aufruf zum Basteln: Kulturfenster soll weihnachtlich werden

Kulturfenster Halver Weihnachten
+
Annalena Kibbert und Beate Segieth (hinten) bitten Kinder, Weihnachtsbaumschmuck für das Kulturfenster zu basteln.

Die nächste Ausstellung im Kulturfenster in Halver soll eine ganz besondere werden.

Halver –Drei Weihnachtsbäume stehen im Fenster an der Frankfurter Straße bereit, um geschmückt zu werden. Dabei helfen sollen Kinder, gerne auch als ganze Gruppen von Kindergärten oder Schulklassen. In diesem Jahr, sagen die Initiatoren Annalena Kibbert und Beate Segieth, sollen die Kinder einmal mehr beachtet werden. Und im Kulturfenster können sie ihre Bastelkunstwerke mit anderen teilen. „Das ist eine Möglichkeit, das kleine, süße Städtchen Halver ein bisschen schöner zu machen“, sagt Annalena Kibbert. Und wenn Corona vorbei ist, soll auf dem Bürgersteig vor dem Kulturfenster ein Fest für die Kinder veranstaltet werden, so der Plan der beiden Halveranerinnen.

Mit dem Kulturfenster soll in den kommenden Wochen eine weihnachtliche Stimmung verbreitet werden. Mit Lichterketten reiht sich das Fenster dann in das geschmückte Stadtbild ein. Das Motto des Fensters: „Von Betlehem nach Halver und von Halver nach Betlehem.“ Passend dazu wird auch in der Weihnachtswoche eine Krippe aufgebaut.

Möglich ist das alles durch Spenden, für die sich die beiden kreativen Frauen bedanken möchten. Allen voran bei Familie Karthaus, Hamm-Fehl und Bollenbach.

So geht das Mitbasteln

Selbst gebastelter Schmuck kann freitags und sonntags von 11 bis 14 Uhr im Kulturfenster abgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare