"Nightsports" in Halver

+

Halver - Einen Abend lang war die Sporthalle Mühlenstraße wieder einmal fest in Hand des Nachwuchses. Grund dafür war die mittlerweile 7. Auflage der „Nightsports“ des Stadtsportverbandes und des Jugendcafés „Aquarium“.

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche probierten dabei am Freitagabend mehr als ein halbes Dutzend Sportarten ausgiebig und intensiv aus. Dass der Andrang auch dieses Jahr so groß war, darauf hatten die Organisatoren im Vorfeld gehofft. Als bei der Öffnung der Türen kurz vor dem eigentlichen Beginn am Freitagabend aber niemand auf Einlass wartete, waren alle Helfer dann doch zunächst überrascht. Doch dieser Umstand sollte nicht lange halten. Bereits eine gute halbe Stunde später war die Halle an der Mühlenstraße mit rund 70 Interessierten gut gefüllt.

Erstmals bei „Nightsports“ vertreten war dabei die Volleyballabteilung des TuS Halver, die auf einem Spielfeld samt Netz den Besuchern die Grundtechniken und ein erstes Verständnis für ihre Sportart näher brachten. Seine Premiere beim abendlichen Angebot für den Nachwuchs feierten auch die Handballer des TuS Grünenbaum, die neben einem kleinen Koordinationslauf auch die Möglichkeit zu möglichst akrobatischen Torabschlüssen bot und damit von Anfang an sehr gefragt war.

Nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr war dieses Mal wieder Phoenix Wipperfürth mit ihrem American-Football-Angebot vertreten. Neben einer Kostprobe, wie es sich in original Spielkleidung mit Helm und Schulterpolstern anfühlt, konnten die Besucher auch ihre Fähigkeiten als Quarterback beim Passen unter Beweis stellen. Auch der Judo-Club Halver, der unter anderem durch einen Großmeister sein breites Spektrum präsentierte, war nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr wieder dabei.

Als eines der Stammangebote bei „Nightsports“ durfte auch die gut besuchte Kletterwand nicht fehlen. Wie in den Vorjahren betreute Rainer Gogoll, Lehrer der Ganztagsschule, das Angebot, bei dem die Jungen und Mädchen hoch hinaus konnten. Als Unterstützung hatte Gogoll dieses Mal einige seiner Schüler dabei, die bei der Sicherung der Kletterer und deren Einweisung mithalfen. „Im Unterricht sind wir öfter an der Kletterwand, und bereits da werden die Schüler in die Aufgaben eingewiesen. Daher bot es sich an, sie angesichts des Andrangs auch hier mit einzubinden“, erklärte Gogoll.

Ebenfalls seit Jahren zum festen Bestandteil des „Nightsports“-Abends zählten die Auftritte der Tischtennisabteilung und Einradfahrer des TuS Halver. Wer es lieber etwas kühler und nasser mochte, der konnte im Schwimmbad der Realschule bei der Tauchschule Halver abtauchen. Der größte Anziehungspunkt für die Kinder und Jugendlichen war aber einmal das Parkour-Angebot der Black Runners.

Wie so oft in den vergangenen Jahren überzeugten die Sportler nicht nur mit ihren akrobatischen Künsten bei der Überwindung und Hindernissen und Wegen. Die Aktiven standen dem Nachwuchs auch mit zahlreichen Tipps und Hilfestellungen zur Seite, um ihnen Parkour besser näherzubringen. Angesichts dieses großen Zuspruchs fiel die Bilanz dementsprechend gut aus. „Am Anfang war es schon komisch, als niemand vor der Tür stand. Der Andrang, der aber kurz danach einsetzte zeigt, dass „Nightsports“ sehr gut angenommen wird“, erklärte Claudia Wrede, Breitensportbeauftragte beim Stadtsportverband. Angesichts dieser Bilanz ist eine Neuauflage so gut wie sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare