Halver: Vorbereitungen für Homepage vor Abschluss

Noch befindet sich die neue Internetseite der Stadt im Aufbau. Diese Ansicht zeigt aber bereits, welches Design die Online-Besucher ab dem 11. Juni erwartet. Der Screenshot zeigt einen Entwurf des künftigen Jugendzentrum-Portals.

Halver - Das Leben wird digital – und darauf müssen auch Behörden reagieren.

So etwa die Stadtverwaltung Halver, für die am 11. Juni eine neue Zeitrechnung in Sachen Online-Präsenz beginnt. Die Vorbereitungen dazu beschäftigen die Mitarbeiter bereits seit Oktober.

Aufgeräumte Menüs, klarere Strukturen, mobilere Anwendung: Dies sind nur einige der Merkmale, auf die Experten im Rathaus und beim kommunalen IT-Dienstleister KDVZ besonderen Wert gelegt haben. Das Grundgerüst steht, jetzt, keine drei Wochen vor dem Relaunch, geht es an die Feinarbeiten.

„Als wir im Oktober erstmals mit der KDVZ zusammensaßen, wusste ich nicht, was ich will – ich wusste eigentlich nur, was ich nicht will“, erinnert sich Andrea Reich, die an der Thomasstraße die Fachfrau in IT-Fragen ist. In enger Zusammenarbeit mit der kommunalen Datenverarbeitungszentrale ging es anschließend an die Gestaltung des Basis-Layouts. „Schon der zweite Entwurf hat gepasst“, so Reich, die froh ist, den in die Jahre gekommenen Auftritt bald hinter sich lassen zu können.

Der hatte zwar hinsichtlich des Informationsgehaltes viel zu bieten, schwächelte aber in Sachen Übersichtlichkeit. Das soll ab dem 11. Juni ein Ende haben: Statt sieben gibt es bald nur noch fünf Hauptmenügruppen (Rathaus & Politik, Bildung & Kultur, Freizeit & Tourismus, Wirtschaft & Bauen, Gesellschaft & Soziales). Als besonderen Service für Interessenten einzelner Angebote gibt es fortan so genannte Sub-Domains: Portale, die als Einstieg in die Angebote von Bürger- und Jugendzentrum, Schwimmhalle oder auch Stadtbücherei dienen. „Wer dort einen Text oder Link anklickt, erhält auf der folgenden Seite aber umgehend wieder die gewohnte Menüstruktur auf der linken Seite“, verspricht Andrea Reich. Und nicht nur Einrichtungen erhalten eine eigene Startseite, auch die Halveraner Kirmes soll mit einem eigenen Portal beworben werden.

Bewährte Angebote wie der Veranstaltungskalender oder Kontaktadressen sollen natürlich auch künftig feste Bestandteile der Internetseite sein – wenn auch in moderner Optik. Allerdings hoffen Andrea Reich und ihre Kollegin Nicole Schmies noch auf weitere Rückmeldungen von Firmen und Vereinen, die ihre Daten aufgenommen oder aktualisiert haben wollen. Entsprechende Infos sollten per E-Mail an a.reich@halver.de geschickt werden.

Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare