Audi im Anflug auf Tankstelle

+
Vom Schulzentrum über den Bürgersteig und durch einen Zaun auf das bft-Tankstellengelände: Der 330-PS-Wagen ist nur noch ein Wrack. ▪

HALVER ▪ Dramatische Szenen haben sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag abgespielt: Der Fahrer eines Audi A8 verliert auf dem Weg von den Bushaltestellen am Schulzentrum die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto rast durch einen Zaun auf die Tankstelle zu, schleudert an der Einfüllanlage für Flüssiggas nur wenige Zentimeter vorbei und stürzt auf den Vorplatz. Seitlich kommt das Fahrzeug zum Stehen. Der Fahrer flieht.

Derweil tropft Flüssigkeit auf den Boden. Polizisten und Feuerwehrmänner sichern die Unfallstelle und sperren das Gelände großräumig ab, verlegen Schläuche und positionieren Feuerlöscher. Die Gefahr: Hochexplosives Gas und Benzin der Tankstelle befinden sich in unmittelbarer Nähe des Wracks. Zwei Trupps der Feuerwehr machen sich mit Wärmebildkameras auf den Weg und suchen nach Fahrzeuginsassen. „Wir wollen ausschließen, dass sich der Fahrer verletzt hat und unter Schock nun irgendwo hier liegt“, erklärt ein Feuerwehrmann. Dazu werden die Gärten und Gebüsche großräumig abgesucht.

Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Anwohner berichteten von regelmäßigen Autorennen an den Bushaltestellen am Schulzentrum. Mehrmals hätten sie die Polizei deswegen informiert – auch Alkohol sei häufig im Spiel gewesen. Zu diesen Vermutungen konnte die Polizei bisher nichts sagen. Fakt ist: Der Fahrer des 330-PS-Autos hat sich gestern bei der Polizei gemeldet: Bei ihm handelt es sich um einen 25-jährigen Halveraner. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 100 000 Euro. ▪ Von Matthias Clever

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare