Audi-„Abflug“ löst Debatte um Bächterhof aus

Der Unfall vom Wochenende löste eine Debatte um Raser im Stadtgebiet aus. ▪ Clever

HALVER ▪ Der spektakuläre Unfall eines jungen Audi-Fahrers in der Nacht zu Sonntag am Bächterhof – der AA berichtete – ist für manch einen Anwohner Anstoß für grundsätzliche Kritik an der Arbeit Polizei vor Ort. So wird den Ordnungshütern unter anderem vorgeworfen, nicht genug Präsenz zu zeigen.

Wie berichtet, hatte ein 25-jähriger Halveraner die Kontrolle über einen Audi A8 verloren und war mit seinem Fahrzeug auf das Gelände der benachbarten Tankstelle geschleudert worden. Anwohner berichteten noch während des Einsatzes der Feuerwehr von regelmäßigen Autorennen, die sich Jugendliche am Bächterhof lieferten. Dabei sei immer wieder auch Alkohol im Spiel gewesen.

Doch die Polizei will von einem „Brennpunkt Bächterhof“ nichts wissen. Pressesprecher Norbert Pusch widersprach auch der Äußerung eines Anwohners, bereits mehrmals die Polizei über die Vorkommnisse am Omnibusbahnhof informiert zu haben: „An uns sind keine Probleme dieser Art herangetragen worden“, so Pusch. Dass sich eine „Tuning-Szene“ am Bächterhof treffe, sei den Ordnungshütern ebenso wenig bekannt. „Ich kann die Bürger nur dazu aufrufen, uns zu informieren, wenn sie besorgt sind.“

Inwieweit die Polizei auf die Vorwürfe reagiert, wollte der Pressesprecher nicht sagen. „Unsere Vorgehensweise kann und darf ich nicht erläutern“, so Norbert Pusch. Durchaus würden die Halveraner Beamten nun aber sicher ein „Auge auf die Geschehnisse vor Ort“ haben und die Entwicklung am Bächterhof beobachten.

Aufmerksam will nun auch die Stadt die Vorgänge am Busbahnhof verfolgen. Doch auch im Rathaus wusste man bislang offensichtlich nichts von „Rasertreffs“ am Bächterhof. Vielmehr seien solche Zusammenkünfte an der Bahnhofstraße bekannt, erklärte Johann Klaßmann vom Fachbereich „Bürgerdienste“ gestern. „Dort kontrollieren wir und die Polizei immer wieder.“ Am Bächterhof seien in jüngster Zeit höchstens Verunreinigungen in Form von achtlos weg geworfenem Müll gemeldet worden.

Für Bürgermeister Dr. Bernd Eicker deckt der Audi-„Abflug“ generelle Probleme im Innenstadtbereich auf. „Wir müssen auf die Leute einwirken, die sich innerorts nicht an Geschwindigkeitsregelungen halten“, so das Stadtoberhaupt. In naher Zukunft sollen daher weitere Gespräche zu diesem Thema zwischen Stadtverwaltung und Halveraner Polizei stattfinden. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare