Auch ohne Konzert Italien-Flair in der Herpine

+
Gut gelaunt verteilten die Betreiber des Waldfreibades Pizza an die Besucher. ▪

HALVER ▪ Sie wollten dem schlechten Wetter die Stirn bieten und sich nicht unterkriegen lassen. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die „Italienische Nacht“ aufgrund von Regen abgesagt worden war, hatten sich die Herpine-Betreiber in diesem Jahr fest vorgenommen, die Veranstaltung stattfinden zu lassen. Am Ende mussten sie sich jedoch erneut den miserablen Witterungsbedingungen beugen.

Die Laune haben sie sich dadurch aber nicht verderben lassen. „Wir haben gemeinsam mit den Technikern entschieden, das Konzert aufgrund des schlechten Wetters abzusagen“, erklärte Dietrich Turck, Geschäftsführer der Herpine-GmbH. Die Gefahr, das Equipment könnte durch die Nässe Schäden davon tragen, sei einfach zu groß gewesen. Aber auch ohne den Auftritt der Band „Salva Cover Unplugged & More“ machte sich eine italienische Atmosphäre im Waldfreibad breit.

Denn: „Wir haben uns gedacht, wir machen ein spontanes Fest mit Freibier und Pizza für alle“, erläuterte Turck. Und so genossen knapp 60 Besucher den Abend bei Rotwein, Pizza und den Klängen von Eros Ramazotti. Einige Gäste nutzten die Gelegenheit, sich das neue, 70 Quadratmeter große Kinderbecken mit der Wasserrutsche und dem Wasserbaum anzusehen.

Unter den Gästen befand sich Veith Schmidt. Auch der Lüdenscheider ließ sich die Laune durch das Wetter nicht vermiesen. Kurzentschlossen schlüpfte er in seine Badehose und drehte in aller Ruhe ein paar Runden im Becken.

„Wir haben einfach versucht, aus der gegebenen Situation das Beste zu machen“, brachte es Schwimmmeister Rainer Hutt schließlich auf den Punkt. Dietrich Turck freute sich sehr über das Verständnis der Besucher: „Keiner war sauer. Viele sind trotzdem geblieben.“

Da aufgeschoben ja bekanntlich nicht aufgehoben ist, hoffen die Organisatoren nun, einen Ausweichtermin für die „Italienische Nacht“ zu finden. „Es ist wirklich sehr schade, zumal es bereits zum zweiten Mal ausfällt. Aber wir müssen das beste daraus machen. Wir suchen jetzt nach einem neuen Termin. Die Techniker wollen ihre Daten durchgeben, an denen sie noch freie Zeit haben, danach soll ein anderer Tag festgelegt werden. Am Ende haben wir dann eben zweimal gefeiert“, erklärte die Kulturbeauftragte Inge Zensen.

Karten, die im Vorverkauf erworben wurden, behalten auch für den Ausweichtermin ihre Gültigkeit.

Die Hoffnung von Dietrich Turck liegt nun darauf, dass die „Italienische Nacht“ Ende August oder Anfang September stattfinden kann. Dann hoffentlich bei schönem Sommerwetter. ▪ Jana Peuckert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare