„Helau“ an der Friedrichshöhe

Viel los war am Sonntagnachmittag im Sportlerheim an der Friedrichshöhe.

HALVER - Laut und farbenfroh präsentierte sich das Publikum beim alljährlichen Schwenker Kinderkarneval am Sonntagnachmittag. Piraten, Hexen, Ritter und Schlümpfe fanden sich im Sportlerheim an der Friedrichshöhe ein, um gemeinsam zu singen, zu lachen und vor allem, um zu feiern.

Und dabei wurde auch deutlich, dass die Eltern ihren Kindern in Sachen Kostümierung in Nichts nachstanden. Für Unterhaltung sorgte nicht nur Moderatorin Britta Wengenroth. Einige Kinder hatten bereits weit im Voraus ihre Auftritte geplant und gestaltet. So konnte sich die Schwenker Karnevalsgesellschaft sogar an einer eigenen „Shakira“ erfreuen, die zu den Liedern der Original-Pop-Sängerin tanzte. Zur Belohnung durfte sich die Tänzerin einen Orden vom Prinzenpaar abholen. Orden bekamen auch alle Kinder, die bei den späteren Spielen gewannen. Einen weiteren Höhepunkt bot die Vorstellung der Tanzgarde aus Oberbrügge. Kurze Pausen im Programm wurden spontan mit Witzen oder einem kräftigen und dreifachen „Schwenke, Helau!“ gefüllt.

Schwenker Karneval

Auch der Elferrat wurde nicht verschont. So mussten die Beisitzer und das Prinzenpaar gegen das Publikum antreten und in 20 Sekunden jeweils eine Frage beantworten und ihr Allgemeinwissen humorvoll unter Beweis stellen.

Im überfüllten und festlich geschmückten Sportlerheim herrschte einmal mehr eine ausgelassene Stimmung und Moderatorin Britta Wengenroth konnte das „Spitzenpublikum“ schlussendlich nur loben. - fras

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare