Kreuzung wird Kreisverkehr

+
Am Donnerstag werden die Kreuzung und ein Teil der Frankfurter Straße asphaltiert. Die Vorarbeiten wurden am Mittwoch abgeschlossen.

Halver  - „Zum Ferienende wollen wir aus dem Fahrbahnbereich raus sein“, kündigt Christoph Stillger aus dem Fachbereich Bauen und Wohnen bei der Stadt Halver an.

Am Mittwoch begannen die Vorarbeiten für die Asphaltierung der früheren Ampelkreuzung von Bahnhof- und Frankfurter Straße, die damit zum Kreisverkehr wird. Was ihm noch fehlt, ist die sogenannte „Kalotte“ aus Gussasphalt, die abgeflachte Kuppel in der Mitte, die aber deutlich niedriger ausfallen soll als die des Kreisels an der Marktstraße, wie Stillger ankündigt.

Damit soll sie problemlos durch die Busse der MVG überfahren werden können, die nach Ferienende vom dann wieder geöffneten Zentralen Omnibusbahnhof an der Sparkasse den neuen Linienweg fahren. Die Frankfurter Straße wird damit von den Bussen nicht mehr angesteuert. Nächster Haltepunkt der MVG wird dann der Kulturbahnhof sein und damit auch das Fachmarktzentrum an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. 

Einbahnregelung nach Abschluss 

Ist der Kreisverkehr fertiggestellt, bedeutet das nicht automatisch, dass die Frankfurter Straße wieder komplett für den Pkw-Verkehr geöffnet wird. Was dann an Arbeiten noch fehlt, ist die Querungshilfe für die Frankfurter Straße, die am Alten Markt angelegt wird. Dort soll ein Asphaltband das vorhandene Pflaster ersetzen, um Menschen mit Rollstühlen oder Rollatoren den Wechsel der Straßenseiten leichter zu machen. Letzter Schritt im Verkehrskonzept wird im Anschluss die Einrichtung der Frankfurter Straße im westlichen Abschnitt als Einbahnstraße sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare