Neue Leitungen in der Kölner Straße

Vollsperrung K37: Das ist der Grund

+
Diese Rohre sollen in der kommenden Woche erstmals eingesetzt werden.

Halver - Auf der Kreisstraße 37 werden aktuell die Trinkwasserleitungen saniert. Vom Zeitplan her verläuft aktuell alles nach den Vorstellungen der Arbeiter.

Bereits in der kommenden Woche sollen die ersten Leitungen neu eingezogen werden. Fährt man die Kölner Straße entlang, kann man die Spuren der Bauarbeiten genau verfolgen, denn alle gut hundert Meter klafft ein Loch in dem die Leitungsrohre verlaufen. 

„So können wir am effektivsten Arbeiten und müssen nicht die ganze Straße aufreißen“, erklären die ausführenden Kräfte der Firma Dohrmann. Als kleines Problem sehen sie Hydranten oder Schieber: „Da ist der Flansch zu robust. Den können wir nicht zerbersten, sodass wir den Hydranten oder Schieber ausbauen müssen.“ 

Momentan laufen die Arbeiten auf dem Abschnitt zwischen dem Pumpwerk an der Kölner Straße und Hulvershorn. Anschließend werden die Leitungen auf den Abschnitten Hulvershorn bis Ortslage Sondern und Sondern bis kurz vor der Bebauung in Anschlag ausgetauscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare