Bahnsteig in Oberbrügge

Bahnhof Oberbrügge: Die Deutsche Bahn ist jetzt am Zug

+
Die Arbeiten seitens der Stadt sind so gut wie abgeschlossen.

Oberbrügge - Am kommenden Montag, 16. September, beginnt die Deutsche Bahn mit der Herstellung des Bahnsteigs für den Haltepunkt Oberbrügge.

Zieltermin für die Fertigstellung des Bahnhofs bleibe der Termin des Fahrplanwechsels am 15. Dezember, bestätigt auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers ein Bahnsprecher. 

Die Stadt Halver selbst hat ihre Arbeiten am Bahnhofsvorplatz, für die Herstellung von Park-and-Ride-Parkplätzen sowie Abstellmöglichkeiten für Fahrräder weitestgehend abgeschlossen. In der laufenden Woche führt die beauftragte Baufirma Kriesten aus Meinerzhagen noch Restarbeiten durch. 

Fahrradständer finden sich auch am Nebengleis.

Asphaltarbeiten, Neuerrichtung einer Stützmauer, die Anlage von Treppen und Pflasterarbeiten aber sind abgeschlossen. 

Jetzt ist die Bahn am Zuge. Vorgesehener Baustart war in der Ausgangsplanung der 29. Juli. Los geht es nun in der kommenden 38. Kalenderwoche. 

Die ansteigende L-Stein-Wand ist noch weiß.

Vorgesehen sind 

  • der Neubau eines 170 Meter langen Bahnsteigs 
  • die Herstellung eines taktilen Leitsystems, das Menschen mit Sehbehinderung Orientierung und Zustieg erleichtern soll 
  • der Neubau der Beleuchtungsanlage 
  • Neubau eines Wetterschutzhauses 
  • Neubau eines Schriftanzeigers zur Information der Fahrgäste.

    Die Arbeiten der Bahn an diesen Maßnahmen sollen von der Gleisseite aus erfolgen, sodass kein schweres Gerät über die neuangelegten städtischen Flächen bewegt werden muss, so jedenfalls die Vereinbarung zwischen Stadt und Bahn.

    950.000 Euro für die Reaktivierung


    Etwa 950 000 Euro investiert allein die Deutsche Bahn in die Reaktivierung des Haltepunkts Oberbrügge. Ziel ist die Aufnahme des Stundentakts auf der Volmetalstrecke – offizielle Bezeichnung RB 25 – zwischen Lüdenscheid und Köln. Mehr als 12 Millionen Euro sind es insgesamt auf dem Streckenabschnitt zwischen Lüdenscheid und Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare