Ein Apfelbaum, der Schulen verbindet

Tief verankert: Am Donnerstag haben Lehrer Walter Hartel vom Anne-Frank-Gymnasium und Andrew Hogg von der Portsmouth Grammar School ein Schild unter dem „Freundschaftsbaum“ aufgestellt. ▪ Weber

HALVER ▪ Tief verwurzelt. Das ist die Freundschaft zwischen der Portsmouth Grammar School und dem AFG – seit mehr als 20 Jahren. Tief verwurzelt sollen irgendwann auch die beiden Bäume sein, die sich die Schulen gegenseitig geschenkt haben.

Am Donnerstag haben Walter Hartel und Monika Barkley, die den Austausch organisieren, zusammen mit ihren englischen Kollegen Caroline Coward und Andrew Hogg ein Schild aufgestellt. Direkt unter den Apfelbaum, den sie am 14. April im vergangenen Jahr gepflanzt haben. Die Halveraner haben in Portsmouth eine Mistel gepflanzt. Die Bäume sollen immer an die Freundschaft erinnern. An den Austausch, den jährlich Schüler nutzen, um neue Erfahrungen zu sammeln. Die Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Zurzeit sind 14 Schüler der Portsmouth Grammar School zu Gast in Halver. Sie leben bei Jugendlichen des Anne-Frank-Gymnasiums. Täglich stehen jede Menge Aktivitäten an: eine Fahrt nach Köln – inklusive Besuch des Doms und des Schokoladenmuseums – oder eine Tour zur Uni nach Münster. „Ich habe den Austausch damals aufgebaut und es macht immer noch Spaß“, sagt Walter Hartel.

Und schon bald steht der Gegenbesuch an: Vom 3. bis 10. Juli fahren die Halveraner nach Portsmouth. ▪ Lisa Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare