122 Kinder erobern die drei Halveraner Grundschulen

+
Schulleiter Bernd Ritschel rief die Lernanfänger der Grundschule Oberbrügge namentlich auf, bevor sie zum ersten Mal das Klassenzimmer betraten.

Halver/Oberbrügge - In den Grundschulen herrschte gestern ein buntes Durcheinander - Anspannung, Aufregung, Vorfreude. Denn nicht nur die insgesamt 122 i-Dötzchen in Halver und Oberbrügge erlebten ihren allerersten Schultag. Auch die schon erproben Grundschüler freuten sich, nach sechs Wochen Sommerferien ihre Klassenkameraden wieder zu sehen.

Mit einer bunten Willkommensveranstaltung starteten die 44 Erstklässler der Lindenhofschule in ihren ersten Tag. Ihre neuen Mitschüler sowie das Lehrerkollegium hatten unter anderem Lieder und Tänze einstudiert, um den zum Teil sehr aufgeregten Jungen und Mädchen die Scheu zu nehmen.

Die neue Schulleiterin der Lindenhofschule, Monika Lauterbach, hieß ihre neuen Erstklässler herzlich willkommen, die sich nach der offiziellen Begrüßung zum Teil nur zögerlich von Eltern, Omas und Opas oder Bekannten trennen konnten. In ihren Klassenverbänden knüpften sie dann aber recht schnell Kontakt zu ihren neuen Mitschülern, wobei die Älteren den Neuen erst einmal Gelände und Gebäude der Lindenhofschule zeigten.

Mit Liedern wurden auch die neuen Schulkameraden an der Schule „Auf dem Dorfe“ willkommen geheißen. Nachdem zunächst ein Gottesdienst für die neuen Schüler anstand, begrüßten der Schulchor und Rektorin Petra Schreiber vor den Augen zahlreicher Eltern, Großeltern und Geschwister die neuen Schulkinder mit Gesang. Im Anschluss ging es für die insgesamt 57 Mädchen und Jungen voller Vorfreude und Spannung dann zur ersten Kontaktaufnahme in die Klassenzimmer, während die mitgereisten Gäste in der Cafeteria warteten.

Mehr Bilder der "i-Dötzchen"

122 neue "i-Dötze" in Halver

In der Grundschule Oberbrügge starteten gestern 21 Kinder in den so oft zitierten „Ernst des Lebens“ - sie und ihre Eltern und Großeltern wurden im Bürgerhaus von Schulleiter Bernd Ritschel, Klassenlehrerin Anja Wohlrath und Lehramtsanwärterin Hanna Palm begrüßt. Für den musikalischen Part zeichneten die Schüler der dritten Klasse verantwortlich, die ihre im Vorjahr vorgetragenen Lieder kurzfristig auffrischten. Der Schulchor musste passen, da die Chorleiterin erkrankt ist. - fsd/wes/det

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare