Verzögerungen am Bolzplatz

+

Halver - Der Plan, noch in diesem Jahr mit den Arbeiten am Bolzplatz der Lindenhofschule fertig zu werden, kann nicht eingehalten werden.

Durch den Schnee in der Mitte des Monats und die niedrigen Temperaturen konnten die Maßnahmen vor Weihnachten nicht abgeschlossen werden. 

100 000 Euro für Bolzplatz 

Für 100 000 Euro wird der Bolzplatz derzeit saniert. Die Oberfläche des Platzes wird unter anderem erneuter: Eine spezielle Kunststoffoberfläche solle entstehen. Die benötigt allerdings bestimmte Temperaturen. Das Ausbringen der Fläche sei laut Stadt ohnehin erst im neuen Jahr möglich (wir berichteten). 

Neben der neuen Oberfläche ist der Bau einer geeigneten Entwässerung für den Platz geplant. Außerdem werden weitere 30 000 Euro in die angrenzende Spielfläche gesteckt. Zum einen soll der Weg zum oberen Teil des Spielplatzes hinter der Lindenhofschule gepflastert werden. Bisher verwandelt sich dieser Weg bei nassem Wetter in einen Matschpfad. Zum anderen sollen verschiedene Sitzgelegenheiten installiert werden, auf denen sich sowohl die Kinder als auch Erwachsene ausruhen können. 

Insgesamt gab es wochenlange Verzögerungen in Sachen Sanierung. Bereits in den Herbstferien, die Ende Oktober begonnen hatten, sollten die Maßnahmen von der Firma umgesetzt werden. Das passierte nicht. Erst Ende November wurde mit den Arbeiten begonnen. Die Iserlohner Firma Ukabau Kanal-, Tief- und Straßenbau kümmert sich um die Ausführung. 

Wann der Bolzplatz nun fertiggestellt werden kann, ist nicht klar. Bis dahin wird er aber weiterhin gesperrt bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.