Angeklagter zieht Berufung zurück

HALVER/HAGEN ▪ Acht Monate Haft ohne Bewährung für das Fahren ohne Führerschein. So lautete gestern das Urteil des Hagener Landgerichts gegen einen 67-jährigen Halveraner. Der Mann hatte am 15. Juli vergangenen Jahres ohne Führerschein mit einem Lastwagen Holzpaletten transportiert. Dabei führte ihn seine Tour bis nach Hannover. Knapp drei Monate später, am 7. Oktober, war er dann erneut „ohne Lappen“ mit dem Fahrzeug unterwegs.

Doch die Fahrt hatte ein jähes Ende gefunden. Auf der Rücktour von der Mosel war der 67-Jährige in einen für ihn folgenschweren Auffahrunfall geraten. Denn: Hierbei war den Polizeibeamten der fehlende Führerschein aufgefallen. Das Amtsgericht Lüdenscheid verurteilte den Halveraner dafür im März dieses Jahres zu acht Monaten Haft ohne Bewährung. Gegen diese Entscheidung legte der Mann aus Halver jedoch Berufung ein.

Gestern nun befasste sich die Berufungskammer des Landgerichts mit dem Fall. Schnell machte der Richter dem Angeklagten klar, dass seine Aussichten auf einen Erfolg eher gering seien. Nach einer Beratungspause mit seinem Anwalt Bernd Eisenhuth nahm der 67-Jährige die Berufung schließlich zurück. Aus den damit rechtskräftigen acht Monaten könnten sehr schnell 16 werden. Grund: Der Halveraner hat bereits zehn, teilweise einschlägige Vorstrafen aufzuweisen. Aus einer der letzten Urteile ist ebenfalls eine achtmonatige Haftstrafe hervorgegangen, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt worden war.

Da der Angeklagte die hiesige Tat aber während der Bewährungszeit begangen hatte, droht nun deren Widerruf. Ob es jedoch überhaupt zur Vollstreckung der Haftstrafe kommen wird, ist noch nicht klar. Da der 67-Jährige unter einer schweren Krankheit leidet, will sein Verteidiger nun die Haftfähigkeit seines Mandanten überprüfen lassen. „Wir müssen jetzt die Frage der Haftfähigkeit prüfen. Meines Erachtens nach ist er nicht haftfähig, und das ist auch die Ansicht seiner Ärzte. Mein Mandant ist gesundheitlich ziemlich am Ende“, so Rechtsanwalt Bernd Eisenhuth nach der Verhandlung. ▪ jape

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare