Sport (nicht nur) für nachtaktive Jugendliche

+
Claudia Wrede vom Stadtsportverband und Jugendzentrumsleiter Arndt Spielmann laden alle Kinder ab zehn Jahren wieder zu „Nightsports“ ein.

HALVER - Tischtennis oder Tchoukball spielen, sich im Stabsprung probieren, einmal auf einem Einrad sitzen und fahren oder sich den Parkour, einen besonderen Hindernislauf, ansehen – das alles können Mädchen und Jungen im Alter ab zehn Jahren am Freitag, 8. Februar, in der Ganztagsschule. Dies natürlich zu nächtlicher Stunde, denn die vierte Auflage von „Nightsports“ findet in der Zeit von 20 Uhr bis Mitternacht statt.

Für diese gemeinsame Veranstaltung von Jugendzentrum, Stadtsportverband (SSV) und Halveraner Vereinen – bislang sind der TuS Halver, der TuS Oeckinghausen und die Leichtathletikgemeinschaft Halver-Schalksmühle dabei – werden noch weitere Anbieter gesucht. „Es ist ein großer Pool, der sonst so nicht zu erreichen ist“, verdeutlicht Claudia Wrede, Breitensportbeauftragte des SSV, dass man viele Jugendliche erreichen kann. Das wird auch die Breckerfelder Gruppe „Crew up“, die zeigt, wie ein Parkour („Free running“) funktioniert.

Bei der vierten Auflage rechnen die Veranstalter wieder mit 100 Kindern und Jugendlichen. Es müssten auch nicht unbedingt nur Sportvereine sein, motiviert Wrede auch kulturelle Institutionen, sich bei „Nightsports“ zu präsentieren. Wer von den Vereinen und Institutionen den Kindern ein Angebot unterbreiten kann und möchte, sollte sich mit Claudia Wrede, Telefon 0 23 53/66 30 17, E-Mail c-wrede@t-online.de, oder bei Arndt Spielmann, Telefon 0 23 53/13 72 83, E-Mail jzhalver@web.de, melden.

Dagegen brauchen sich die Mädchen und Jungen nicht für „Nightsports“ anzumelden. „Es gibt kein Anmeldeverfahren, man kann einfach ganz spontan kommen“, weiß Arndt Spielmann aus Erfahrung, dass dies ganz gut klappt. Voraussetzung für eine Teilnahme an der nächtlichen Veranstaltung ist die Bereitschaft, an den verschiedenen Aktionen aktiv teilzunehmen, und Hallenturnschuhe. Und die jungen „Nachtsportteilnehmer“ müssen natürlich zu mitternächtlicher Stunde von der Ganztagsschule abgeholt werden. Einen Imbiss und Getränke müssen die Teilnehmer nicht unbedingt mitbringen, denn das wollen die Veranstalter zu günstigen Preisen anbieten. - Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare