Appell: Termin schon frühzeitig eintragen

Die Verantwortlichen der Vereine können ihre Veranstaltung selbst in den Online-Kalender der Stadt Halver eintragen und später auch Details nachtragen. - Screenshot: Ruthmann

Halver - Im modernen Kommunikationszeitalter sollte der Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt Halver eigentlich dazu genutzt werden, um Werbung für die eigene Sache zu betreiben und um gleichzeitig eine gewisse Abstimmung durchzuführen.

Doch das scheint offensichtlich nicht in einem wünschenswerten Maße zu geschehen, wie Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Reich, die im Rathaus den Kalender pflegt, bemerkt. Die Folge: Unabhängig voneinander werden beispielsweise Gesangs- oder Chorkonzerte an einem Tag geplant. Man würde sich also Besucher gegenseitig wegnehmen.

„Dabei stecken die Vereine doch viel Arbeit und oft auch finanzielles Engagement in eine Veranstaltung“, verdeutlicht Reich, dass man auf einfache Weise verhindern kann, sich gegenseitig die Zuschauer wegzunehmen. „Wenn so ein Termin feststeht, sollte man ihn auch bekannt geben und eintragen“, sagt Andrea Reich, „nicht erst, wenn alles fertig ist“. Einzelheiten könne man später immer noch nachtragen. Das kann jeder selbst online auf halver.de/Veranstaltungskalender machen.

Die Verwaltungsmitarbeiterin nimmt aber auch schriftliche oder mündliche Veranstaltungshinweise (Thomasstraße 18, Zimmer 23, Telefon 0 23 53/7 31 11, E-Mail a.reich@halver.de) entgegen. Dabei biete sich ebenfalls an, vor dem Eintrag einmal in den Kalender zu schauen, ob nicht eine ähnlich gelagerte Veranstaltung an dem ins Auge gefassten Tag schon eingetragen ist. „Wenn zwei Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden, fehlen einem nachher die Besucher“, mahnt Reich.

Es reiche auch nicht der Hinweis auf der eigenen Vereinshomepage, weil man erst auf den Veranstaltungskalender schaue. Und beim Halveraner Veranstaltungskalender erfolgten Links auf die Internetseiten des Vereins sowie automatisch Exporte auf „kaufhaus-halver.de“, die Facebook-Gruppe „Freizeit - Termine - Aktionen“, www.oben-an-der-volme.de (dort müssen die Termine aber mindestens drei Monate vorher bekanntgegeben werden) und das Tourismusportal des Märkischen Kreises. Auf diese Weise lasse sich vermeiden, dass man sich gegenseitig die Besucher wegnimmt. Und man rühre schon frühzeitig die Werbetrommel, auch, wenn noch nicht alle Details geklärt sind. „Sobald ein Termin gesetzt ist, eintragen!“, appelliert Andrea Reich an die Verantwortlichen der Vereine und Institutionen.

Von Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare