Anbieter hoffen auf DSL-Zuschlag

+
Die DSL-Versorgung ist für Betriebe ein wichtiger Standortfaktor.

HALVER ▪ Die Stadt hält sich mit einer Bewertung der öffentlichen Ausschreibung über die Breitbandversorgung im ländlichen Raum noch zurück. Bis zum Ende der Angebotsfrist, die gestern ablief, hätten „einige“ Interessenten ihr Angebot abgegeben. Eine genaue Zahl wollte Peter Kaczor, Planungsmitarbeiter der Stadt, gestern auf AA-Anfrage nicht angeben. „Erst erfolgt die Überprüfung der Angebote.“

Nach dem gestrigen Ende der Frist konnten im Rathaus um 11 Uhr die zugesandten Umschläge geöffnet werden. Bieter waren hierbei nicht zugelassen. Eine erste Sondierung der Unterlagen erfolgte bereits gestern Nachmittag. Sowohl rechnerisch als auch inhaltlich werden die Angebote nun unter die Lupe genommen werden.

Die jeweils unterm Strich stehenden Angebotssummen wollte der Planungsmitarbeiter noch nicht nennen, bevor die Bewertung nicht abschließend erfolgt sei. Hierbei wird auch die Firma Voss, ein Ingenieurbüro für Kommunikationstechnik aus Wipperfürth, mit eingebunden, die bei der öffentlichen Ausschreibung ebenfalls als Kontaktstelle für die Interessierten angegeben wurde. „Möglichst schnell“ sollen dann die nächsten Schritte eingeleitet werden. Möglicherweise wird als nächstes dann auch der Planungsausschuss eingebunden. „Aus verfahrenstechnischen Gründen“ hält sich Kaczor aber auch in diesem Punkt mit weiteren öffentlichen Erläuterungen zurück.

Ebenso bei dem Umfang und der Art der angebotenen Dienstleistungen: Es seien aber auch Funklösungen für die Bereitstellung von schnellen Datenleitungen enthalten. Dies wäre dann die günstigere Alternative. Denn: „Glasfaserkabel in unserem Bereich in die Erde zu verlegen, ist sehr schwierig. Das ist die Luxusvariante“, weiß Verwaltungsmitarbeiter Peter Kaczor. Dennoch sei dies zukunftssicherer und auch erstrebenswert.

In der Ausschreibung der Stadt, die auf der eigenen Internetseite und auf http://www.medianrw.de, einer Informationsplattform der Landesregierung über den Medienstandort Nordrhein-Westfalen, veröffentlicht wurde, standen die von der Stadt festgelegten Kriterien. Wie berichtet, will Halver einen Kooperationsvertrag mit einem Telekommunikationsanbieter zum Zweck der Bereitstellung von Breitbandteilnehmeranschlüssen zum Internet mit einer schnellen Übertragungsgeschwindigkeit abschließen. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare