Hilfe für die Bäume

Am Rathaus kommt der Regen von unten

Rotbuchen, Rathaus, Bewässerung, Halver
+
Hilfe für die Blutbuchen am Rathaus.

Am Rathaus in dieser Stadt im MK kommt der Regen von unten. Um die Bäume zu retten.

Halver - Wie weit der innerstädtische Baumbestand erhalten werden kann, ist offen. Drei pulvertrockene Jahre haben den Bäumen schwer zugesetzt. Das Hauptaugenmerk gilt den wahrscheinlich stadtbildprägendsten Bäumen – den Blutbuchen vor dem Rathaus an der Thomasstraße. Bereits im vergangenen Jahr war mit Druckluft, speziellen Pilzen und Granulat versucht worden, den Boden aufzubereiten, um Luft und Nährstoffe ans Wurzelwerk zu bringen. Der nächste Schritt wurde letzte Woche unternommen.

250 Meter Schläuche im Boden

Zwei Wassertanks mit je 1000 Litern Fassungsvermögen sollen die Bäume bei Bedarf versorgen. Dabei kommt das Wasser von unten über eine Tröpfchenbewässerung, die unterirdisch über Schläuche erfolgt. Rund 250 Meter davon liegen im Boden. Der Effekt ist, dass das Wasser nicht schlagartig abfließt, sondern im Boden bleibt.

Die Idee habe der Baumpflegedienst Turck eingebracht, der das Vorgehen erfolgreich in Radevormwald eingesetzt habe, sagt Klaus Ostermann vom städtischen Bauhof. Die meisten der Bäume machen nach der Frischekur vom letzten Jahr einen guten Eindruck. Sorge bereitet die Buche am Ende der Allee an der Kreuzung zur Mittelstraße, die mit trockenem Astwerk auffällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare