Alter Markt: „Rudelgucken“ geplant

Auf gute Stimmung, wie zuletzt beim „Rudelgucken“ während der Europameisterschaft 2012 am Altem Markt, hofft das Organisationsteam des Naturbühne-Vereins auch in diesem Jahr.

HALVER - Sportbegeisterten werden in diesem Jahr gleich mehrere Leckerbissen serviert: Noch bis Sonntag heißt es Daumendrücken für die deutschen Athleten bei deren Jagd auf Edelmetall bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi, mit der Fußball-Weltmeisterschaft vom 12. Juni bis zum 13. Juli steht im Sommer dann der Höhepunkt des Sportjahres 2014 auf dem Programm.

Von Lars Schäfer

Während die Wettkämpfe der Biathleten, Skispringer oder Rodler in diesen Tagen vor den Fernsehgeräten in kleiner Runde verfolgt werden müssen, soll in Halver im Sommer die Gelegenheit bestehen, die Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft erneut im „Rudel“ gucken zu können.

Wenn Neuer, Schweinsteiger, Klose & Co. bei der WM in Brasilien einen erneuten Anlauf auf den Gewinn der wichtigsten Fußballtrophäe der Welt nehmen, sollen heimische Fans auf das gemeinsame „Rudelgucken“ (Public Viewing) – wie schon bei der WM 2010 und der Europameisterschaft 2012 – nicht verzichten müssen. „Wir stecken mitten in den Planungen und werden demnächst die Gespräche mit der Stadt aufnehmen. Klar ist aber jetzt schon, dass wir alle Spiele der deutschen Mannschaft zeigen wollen. Am liebsten natürlich wieder auf einer Leinwand am Alten Markt“, sagt Matthias Clever.

Der Sprecher des Vereins „Naturbühne Alter Markt“ räumt allerdings ein, dass es bei den Planungen für die öffentlichen Live-Übertragungen einige Details zu beachten gilt. Sollten „ Jogis Jungs“ die Gruppenphase überstehen, wird das Achtelfinale mit deutscher Beteiligung wegen der Zeitverschiebung erst um 22 Uhr deutscher Zeit angepfiffen. „Wir wollen definitiv keine Anwohner mit dem zu erwartenden Lärm der Fans belästigen und die Beeinträchtigungen möglichst gering halten. Deswegen halten wir auch nach einem Ort in Zentrumsnähe Ausschau, an dem die späten Spiele des deutschen Teams öffentlich gezeigt werden können, ohne die Nachtruhe zu stören“, so Clever.

Wesentlich familienfreundlicher läuft indes die Vorrunde ab: Zwei von drei Gruppenspielen der DFB-Elf beginnen um 18 Uhr, eines um 21 Uhr deutscher Zeit. Da sich das späte Gruppenspiel gegen Ghana am 21. Juni terminlich mit der 370. Halveraner Kirmes (20. bis 23. Juni) überschneidet, plant das Organisationsteam des Naturbühne-Vereins (Martin Rust, Rene Henkel, Andreas Jann, Michael Kolb und Matthias Clever), auch diese Partie an einem „Ausweichquartier“ zu zeigen.

Die Gruppenspiele gegen Portugal (21. Juni, 18 Uhr) und gegen Jürgen Klinsmanns US-Boys (26. Juni, 18 Uhr) sollen aber nach Vorstellungen der Organisatoren auf der Leinwand am Alten Markt zu sehen sein. „Um die Qualität zu erhöhen, wollen wir uns einen lichtstärkeren Beamer besorgen“, betont Clever.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare