Alter Markt: Baubeginn ab Oktober möglich

+
Entwurfsplanung zur Umgestaltung Alter Markt.

Halver - Wenn alles klappt wie erhofft, könnt der Alte Markt noch in diesem Jahr zu einem „kleinen Stadtplatz“ werden, wie es Politik und Verwaltung geplant haben.

Im Rahmen des Regionalen Handlungskonzepts Oben an der Volme ist die innerstädtische Fläche Handlungsschwerpunkt, wie es in der Vorlage für den Ausschuss für öffentliche Einrichtungen heißt, der am Dienstag, 20. September, ab 17 Uhr im Ratssaal tagt (öffentlich).

Der Stadt liege inzwischen eine als verbindlich anzusehende Förderzusage seitens der Bezirksregierung über die Bewilligung zusätzlicher Fördermittel in Höhe von 130 000 Euro vor.

Am 20. Juli habe die Verwaltung in Arnsberg einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn beantragt, um eine Förderschädlichkeit auszuschließen. Die Ausschreibung erfolgte am vergangenen Donnerstag, so dass mit einem Baubeginn Anfang Oktober gerechnet werden könne – mit Abschluss der Hauptsaison des Eiscafés.

In der Ausschusssitzung am Dienstag werden der Politik auch die vorgesehenen Materialien vorgestellt, mit denen der Platz nicht nur schöner, sondern im wesentlichen auch barrierefreier gestaltet werden soll.

Behoben sein sollte bis dahin auch ein Kritikpunkt, den CDU-Fraktionschefin Martina Hesse im Ausschuss für Planung und Umwelt an die Bauverwaltung herangetragen hatte: Vorgesehen war die Abgrenzung des Platzes mit einer Eibenhecke. Doch die meisten Eibenarten sind hochgiftig in fast allen Bestandteilen wie Rinde, Nadeln und Samen.

Im öffentlichen Raum habe dies nichts zu suchen, beschied Martina Hesse den zuständigen Leiter des Fachbereichs, Michael Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare