Europawahl 2019

Vorbereitungen laufen: Halver wählt Europa

+
Sichtbares Zeichen: Die Plakattafeln am Kulturbahnhof.

Halver - 717 ausländische EU-Bürger, die in Halver leben, haben bereits Post bekommen. Wollen sie hier wählen, müssen sie sich bei der Stadt melden. 40 Jahre nach der ersten Europawahl im Jahr 1979 geht es am 26. Mai an die Wahlurnen.

In etwas mehr als zwei Monaten ist es wieder so weit. In Nordrhein-Westfalen ist es der einzige Wahltermin in diesem Jahr. Die Kommunalpolitik schaut eher schon auf 2020, wenn Landräte und Bürgermeister, Stadträte und Kreistage zu bestimmen sind. 

Doch angesichts zahlreicher Konfliktlinien in der Europäischen Union dürfte es auch Ende Mai interessant werden. Was in den nächsten Wochen im Hinblick auf die anstehende Wahl passiert, weiß Claudia Friedrich im Halveraner Rathaus. 

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Deutschen und EU-Bürger mit Vollendung des 18. Lebensjahres, die sich seit mindestens drei Monaten (seit 26. Februar) in Deutschland oder einem anderen EU-Land aufhalten. Wählen darf nur, wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. 

Deutsche 

Automatisch und von Amts wegen werden alle deutschen Wahlberechtigten ins Wählerverzeichnis eingetragen, die am 14. April mit ihrem Hauptwohnsitz in der Stadt gemeldet sind. 

Unionsbürger 

Unionsbürger, die in Deutschland wählen möchten, müssen sich bis zum 5. Mai ins Wählerverzeichnis eintragen lassen. Das geht über einen förmlichen Antrag an die Stadt. Den Vordruck kann man sich aus dem Internet (www.bundeswahlleiter.de) herunterladen oder auch direkt im Wahlamt im Rathaus bekommen. Die Mitarbeiterinnen helfen bei Bedarf der Beantragung. Unionsbürger, die bereits 2014 gewählt haben, bekommen ihre Wahlbenachrichtigung automatisch. 

Wahlbenachrichtigung 

Die Wahlbenachrichtigungen werden automatisch versandt an alle, die ins Wählerverzeichnis eingetragen sind. Das sollte bis Anfang Mai passiert sein. Wer bis zum 5. Mai keine Benachrichtigung erhalten hat, aber wahlberechtigt ist, sollte sich danach umgehend an das Wahlamt wenden. 

Wahlbezirke 

Zur Europawahl gebildet werden elf Wahlbezirke und vier Briefwahlbezirke. Mit einer Ausnahme sind alle Allgemeinen Wahlbezirke barrierefrei. Ausnahme ist die katholische Bücherei. Zwei Veränderungen ergeben sich bei den Wahllokalen. Im Bezirk 8 steht das Restaurant „Der Kaiser“ nicht mehr zur Verfügung. Alternativstandort ist im Mai die Firma Markes. Wieder aktiviert wurde auch der Kulturbahnhof als Wahllokal. Für die Bundestagswahl war man noch auf das DRK-Gebäude an der Thomasstraße ausgewichen. 

Wahllokale 

Gewählt wird am 26. Mai im Kulturbahnhof, Seniorenzentrum Bethanien, Bürgerzentrum, Real-/Humboldtschule, katholische Bücherei, Lindenhofschule, Bürgerhaus Oberbrügge, Firma Markes, Turnhalle TuS Grünenbaum, Sportheim Schwenke und Feuerwehrhaus Bommert. 

Wahlhelfer 

Weitere Bewerbungen von interessierten Wahlhelfern sind der Stadt willkommen. Bei insgesamt 15 Bezirken einschließlich Briefwahl werden 105 Wahlhelfer benötigt. Für die Teilnahme am demokratischen Ehrenamt gibt es in Halver übrigens ein Erfrischungsgeld von 30 Euro. Nähere Informationen bei Claudia Friedrich im Rathaus (Tel. 0 23 53/7 31 10) und vorab im Internet: www.halver.de, Suchbegriff „Wahlhelfer“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare