Halver für die Wahlen gut aufgestellt

+
Am 14. Mai wird in Nordrhein-Westfalen der neue Landtag gewählt (Symbolbild).

Halver -  Vor große Probleme stellt die Suche nach Wahlhelfern für die kommende Landtagswahl derzeit viele Städte und Gemeinden – doch Halver ist keine davon.

Während beispielsweise in Köln, Salzgitter oder Gelsenkirchen noch händeringend nach freiwilligen Helfern gesucht wird, ist die Stadt Halver für den Mai bereits gut aufgestellt.

Verwaltungsmitarbeiterin Claudia Friedrich ist zufrieden mit der Resonanz der Freiwilligen. „Es fehlen noch ein oder zwei Beisitzer, weil noch mal kurzfristig jemand abgesprungen ist, aber das kriegen wir bis zur Wahl auf jeden Fall hin“, so Friedrich. Weil der Bedarf an Helfern mittlerweile gedeckt ist, wurde auch die Online-Anmeldung für potenzielle Wahlhelfer bereits von der Internetseite der Stadt Halver genommen.

Nur noch elf Wahlhelfer-Teams vonnöten

Denn: „Wir möchten natürlich auch keinen Freiwilligen vor den Kopf stoßen, wenn wir dann absagen müssen.“ In relativ kurzer Zeit sei man diesmal auf die erforderliche Zahl von 98 Helfern gekommen. Dank der Neustrukturierung der Wahlbezirke sind nur noch elf statt wie zuvor 17 Wahlhelfer-Teams vonnöten. Dabei ist Claudia Friedrich froh, vor allem auf den festen Stamm der Mitarbeiter aus dem Rathaus zählen zu können. Denn die werden am 14. Mai auch wieder Dienst in den Wahllokalen leisten. 

Viele von ihnen werden als Schriftführer tätig sein. Für sie gibt es eine Woche vor der Wahl noch mal eine kleine Schulung im Rathaus – selbst für altgediente Helfer. Doch es gibt auch Freiwillige aus der Bevölkerung, die sich immer wieder in den Dienst der Sache stellen. „Viele sind schon lange dabei und denen macht der Dienst wirklich Spaß“, erzählt Friedrich.

Planungen für Bundestagswahl erst im Mai

Die Planungen für die Bundestagswahl im September indes laufen im Rathaus erst nach der Landtagswahl im Mai an. Dann startet erneut die Suche nach Freiwilligen für die Halveraner Wahllokale. „Wer sich aber jetzt schon unbedingt dafür melden möchte, kann mir gerne eine E-Mail schreiben, dann merken wir das schon mal vor“, bietet Claudia Friedrich an. Interessierte erreichen Claudia Friedrich unter c.friedrich@halver.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare