„Afrika im Kleinen“ beim Weltgebetstag

+
Rund 80 Frauen aus Halver haben gestern den Weltgebetstag gefeiert.

HALVER Rund 80 Frauen aus Halver haben gestern den Weltgebetstag gefeiert – eine Veranstaltung die in mehr als 170 Ländern weltweit begangen wird.

Dazu trafen sich die Gläubigen aller Konfessionen in der Christus-König-Kirche zu einem Gottesdienst, für dessen Liturgie in diesem Jahr Frauen aus Kamerun verantwortlich zeichneten. Dabei erfuhren die Halveranerinnen jede Menge Wissenswertes über das Land, das aufgrund seiner ethnischen, geografischen und religiösen Vielfalt auch „Afrika im Kleinen“ genannt wird, über seine Menschen und deren Alltag. Zugrunde lag dabei ein Gemälde der Künstlerin Reine Claire Nkombo mit dem Titel „Lob dem Ewigen“, das die Glaubensbotschaft der Frauen beschreibt: Gott zu loben im Alltag für das Geschenk des Lebens. Im Anschluss an die Feierstunde lud das Vorbereitungsteam noch zu einem Kaffeetrinken ins Pfarrer-Neunzig-Haus ein, bei dem sich die Frauen über das Gehörte austauschen konnten. kes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare