AFG-Stufenchöre musikalisch auf „Herbergssuche“

+
Die Stufenchöre des Anne-Frank-Gymnasiums stimmten unter anderem mit dem Lobpreislied „Glory to God in the highest“ die Zuhörer auf Weihnachten ein.

HALVER - Viel Vorbereitung für einen musikalischen 70-Minuten-Genuss haben die Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) zum wiederholten Mal geleistet. Nach den beiden großen Konzerten in Schalksmühle und Halver, die gemeinsam mit dem Projektchor zu einem fulminanten Erlebnis wurden, hatten „nur“ die Stufenchöre unter der Leitung von Musiklehrer Stefan Lehmkuhl am Donnerstagabend zu einem Adventskonzert in die Schulaula eingeladen.

Auf dem Programm standen neben einer Auswahl aus dem großen Traditionskonzert noch bekannte Weihnachts- und Adventslieder in deutscher Sprache. „Leise rieselt der Schnee“ oder „Alle Jahre wieder“ zum Mitsingen.

Schulleiter Paul Meurer begleitete die musikalische Darbietung mit Texten zur Weihnachtsgeschichte und spannte den Bogen in die Gegenwart. Für Jerusalem, wo einst Maria und Josef „keinen Raum in der Herberge“ fanden, führte er Lampedusa, das Auffanglager auf der italienischen Insel für afrikanische Bootsflüchtlinge, als die „Herbergssuche 2013“ an.

Musikalisch gaben die Chöre eine Antwort darauf. Besinnlich, anbetend und jubilierend öffneten sie Herz und Tor zur Weihnacht.

Zur Klavierbegleitung von Maike Lehmkuhl gab es einen Streifzug durch verschiedene Epochen und Stile.

Ob der Kanon „All praise to thee“ von Thomas Tallis, das israelische Klagelied „Hashivenu“ oder Carols wie das bekannte „O come, all ye faithful“ (Herbei, o ihr Gläubigen) – die stimmliche sowie beschwingte Botschaft kam an und von den Zuhörern gab es für die gelungene Darbietung nicht nur am Ende des Konzerts, sondern nach jedem einzelnen Stück den verdienten Applaus. - iwo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare