AFG: Sieben Engländer im 27sten Jahr

+
Sieben junge Engländer – in den vorderen Reihen – sind am AFG zu Gast und lernen eine Woche lang Halver nebst Umgebung und das Anne-Frank-Gymnasium kennen. Betreut werden sie von AFG-Lehrer Alexander Spiller (Mitte) und Caroline Coward, links Schulleiter Paul Meurer.

Halver - Alle Jahre wieder – jetzt bereits zum 27. Mal – bekommt das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) Besuch von der Insel. In diesem Jahr ist es nur eine kleine Gruppe junger Schülerinnen und Schüler, die, von ihrer Lehrerin Caroline Coward begleitet, den Austausch mit der Portsmouth Grammar School in Südengland eine Woche lang erleben.

Sieben an der Zahl, lernen die jungen Gäste in einer Woche das AFG, Halver und auch ein wenig die nähere und weitere Umgebung kennen, denn Alexander Spiller hat für sie ein Programm auf die Beine gestellt. Unterstützung bei der Betreuung der Gruppe erfährt der Lehrer für Englisch und Französisch auch von Kollegen.

Am Sonntag angekommen, gab es für die Einzelnen zunächst einmal die Gelegenheit, die Familien kennenzulernen, bei denen sie untergebracht sind. Gestern stand unter anderem ein Besuch in der Schwimmhalle in Remscheid auf der „Tagesordnung“, und für heute ein Ausflug nach Bonn. Am Mittwoch bekommen die 14- bis 15-jährigen Engländer der achten Klasse dann Gelegenheit, den Unterricht an einem deutschen Gymnasium zu erleben. Für Donnerstag ist ein Besuch des Freilichtmuseums in Hagen geplant und am Freitag soll die Phänomenta in Lüdenscheid – eine interaktive Ausstellung zum Mitmachen und Ausprobieren – unter die Lupe genommen werden. Der Samstag steht dann zur freien Verfügung, bevor es am kommenden Sonntag mit dem Flieger und vielen Eindrücken von Deutschland wieder in Richtung Heimat geht.

Wie immer in der Vergangenheit, ist auch jetzt ein Gegenbesuch geplant. Bereits im Juni wird sich eine Gruppe von 16 Schülerinnen und Schülern des AFG auf die Reise nach Südengland machen.

Dass diese Schulpartnerschaft Früchte trägt, zeigt schon die Tatsache, dass es einige langjährige Briefwechsel gibt, erklärt Spiller. - iwo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare