AFG-Schüler machen „Überstunden“ für Musical

Fiebern der Premiere des Musicals „Moulin Rouge“ bereits entgegen: AFG-Schulleiter Paul Meurer und die beiden Lehrerinnen Anke Kullmann (Mitte) und Ellen Dunkel. ▪ Prillwitz

HALVER ▪ Vor einem Jahr fiel der Startschuss für das nächste ehrgeizige Musical-Projekt, in fünf Wochen geht es vor Publikum auf die Bühne: Nachdem Oberstufenschülerinnen und -schüler des Anne-Frank-Gymnasiums bereits die musikalischen Theaterstücke „Tanz der Vampire“ (2006) und „Cats“ (2008) aufführten, folgt vom 16. bis 18. November in der Aula die Aufführung des Stücks „Moulin Rouge“.

Die Aufführungen orientieren sich an dem Musical-Film, den der australische Regisseur Mark Anthony „Baz” Luhrmann 2001 mit den Hollywood-Stars Nicole Kidman und Ewan McGregor in die Kinos brachte. In dem Drama „Moulin Rouge“ geht es um eine Liebesbeziehung zwischen einem unbekannten mittellosen Schriftsteller und einer Varieté-Tänzerin, die geheim gehalten werden muss. „Weil wir uns eng an die Filmvorlage halten, werden die Aufführungen wohl auch jeweils rund zweieinhalb Stunden dauern, wenn man Umbauarbeiten und die Pause zwischendurch mitrechnet“, kündigt Ellen Dunkel an.

Die Chemie- und Sportlehrerin, die außerdem die Tanz-AG der Schule leitet, zeichnete bereits für die Koordination der Aufführungen von „Tanz der Vampire“ und „Cats“ verantwortlich. Beim aktuellen Projekt erhält sie Unterstützung von Anke Kullmann, die am AFG Deutsch, Englisch und Musik unterrichtet.

Die 39 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler bereiten sich in zwei Gruppen auf die Aufführungen vor. Die 30 Tänzerinnen, die sich vor allem die aus dem 19. Jahrhundert stammenden Stile Cancan und Chahut aneignen müssen, begannen mit den Proben bereits im Oktober vergangenen Jahres – im Rahmen des Sportunterrichts und der Tanz-AG unter Leitung von Ellen Dunkel.

Im Februar dieses Jahres begannen die Darsteller, die von Anke Kullmann betreut werden, damit, sich in ihre Rollen zu finden. Seit Beginn des aktuellen Schuljahres finden sich beide Gruppen jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr in der Aula zusammen, um zu proben – freiwillig. „Daran sieht man, wie begeistert alle bei der Sache sind“, freuen sich die Lehrerinnen über den Ehrgeiz der Mitwirkenden.

Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch einige Mütter bringen sich an den drei Aufführunsabenden mit ein. „Im hinteren Teil der Aula wird es eine kleine ,Moulin-Rouge´-Bar geben, an der einige Mütter in Kostümen alkoholfreie Getränke ausschenken werden“, verrät AFG-Schulleiter Paul Meurer.

Eintrittskarten kosten für Erwachsene sechs, für Kinder und Jugendliche vier Euro. Die Tickets sind ab Montag im Sekretariat des AFG erhältlich. ▪ Sven Prillwitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare