Ärger über sechste gestohlene Ruhebank

Die Bank zwischen Schmidtsiepen und Berge wurde gestohlen. Zurück blieb nur Müll. -  Foto: Domke

Halver  - „Es ist bereits die sechste Bank in diesem Jahr, die gestohlen wurde“, sagt Raimund Baytz. Der Leiter des Baubetriebshofes in Halver ärgert sich über den erneuten Verlust. Diesmal ist es eine Bank zwischen den Ortschaft Schmidtsiepen und Berge, die vermutlich in einer Nacht- und Nebelaktion gestohlen wurde.

In letzter Zeit fällt den Mitarbeitern des Baubetriebshofes zudem vermehrt Müll auf, der an dem bei Wanderern beliebten Aussichts- und Ruhepunkt zurückgelassen wird.

Zwischen fünf und zehn Rast- und Parkbänke kommen in jedem Jahr in Halver abhanden, so Baytz. „Vielleicht stellt sie sich jemand in den Garten“, vermutet der Mitarbeiter der Stadt. Für wahrscheinlicher hält er es aber, dass viele Bänke reiner Zerstörungswut zum Opfer fallen. Schließlich komme es auch häufig vor, dass Dinge nicht verschwinden, sondern einfach nur zerstört werden.

Baytz jedenfalls erstattete Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei. Wer etwas zum Verbleib der Bank zwischen Schmidtsiepen und Berge sagen kann, sollte sich mit der Polizei Halver unter Telefon 0 23 53/9 19 90 in Verbindung setzen. - fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare