Bessere Anbindung des Schleienwegs

+

Halver - Mit der Änderung des Bebauungsplanes Oesterberg soll der Weg freigemacht werden für die Anbindung der Wohnstraße Richtung Südstraße und damit zum neu entstehenden Fachmarktzentrum auf dem früheren Bahngelände.

Thema wird das Vorhaben am Mittwoch kommender Woche, 26. April, wenn der Ausschuss für Planung und Umwelt zusammentritt. Die Sitzung findet statt um 17 Uhr im Ratssaal und ist öffentlich. Aller Wahrscheinlichkeit nach sind aber zuvor zwei Ortsbesichtigungen möglich.

Der letzte Beschluss zur Einleitung des Bebauungsplanes ist mehr als 20 Jahre alt. Im Juli hatte der Rat entschieden, die Planung nicht weiterzuführen, weil die künftige Verkehrsführung im Bereich des Bahngeländes nicht absehbar war. Das hat sich mit dem Bau des Kreisverkehrs und der Herstellung von Tannenweg, Süd- und Hagedornstraße inzwischen geändert. Damit bestehe jetzt die Möglichkeit, die Anbindung des Schleienwegs zu regeln, wie es in der Vorlage heißt.

Vorgesehen war ursprünglich allerdings, eine Verbindung auch für Pkw herzustellen zwischen Südstraße und Wendeplatte Schleienweg. Ziel sei nun vielmehr, einen Fuß- und Radweg zu schaffen, der barrierefrei passierbar ist, sagt CDU-Fraktionschefin Martina Hesse. Der Weg im jetzigen Zustand taugt dafür in keinster Weise. Kanaldeckel stehen fünf Zentimeter hoch als Stolperfallen aus dem nackten Boden.

Die Änderung des Bebauungsplanes soll im vereinfachten Verfahren erfolgen. Aufgrund der Bedeutung für die Anwohner des Weges soll zudem aber auch eine Bürgerversammlung einberufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare