Escha investiert halbe Million in den Standort Halver

+
Blick in die Einlegespritzerei an der Märkischen Straße: Escha investiert in den Standort Halver und bestellte jetzt acht neue Spritzgießmaschinen.

Halver - Die Escha-Gruppe investiert in den Standort Halver: Für eine halbe Million Euro wurden jetzt acht Spritzgießmaschinen bestellt, wie das Unternehmen gestern bekannt gab.

Damit wolle man nach dem Rekordjahr 2017 (der AA berichtete), in dem neue Bestmarken bei Umsatz, Auftragseingang und Beschäftigten aufgestellt wurden, auch ins Jahr 2018 mit Schwung starten. Die Investition in die neuen Maschinen sei notwendig, um „die weiterhin hohe Nachfrage“ bedienen zu können. 

„Mit den acht neuen Spritzgießmaschinen werden wir vier ältere Maschinen ersetzen. Durch die vier zusätzlichen Maschinen erhöhen wir das Produktionsvolumen, sodass uns in Zukunft im Bereich der Einlegespritzerei rund 20 Prozent mehr Kapazität zur Verfügung stehen“, sagt Markus Hühn, Gesamtleiter Produktion bei Escha. 

Die ersten zwei Maschinen sollen Ende Juni geliefert und anschließend schnellstmöglich in Betrieb genommen werden. Die weiteren Maschinen folgen im Zwei-Wochen-Rhythmus. Im Stammwerk in Halver werden dann insgesamt mehr als 50 Spritzgießmaschinen in unterschiedlichen Fertigungsbereichen in Betrieb sein. 

Zurzeit beschäftigt das Familienunternehmen nach eigenen Angaben weltweit fast 900 Mitarbeiter und davon rund 750 in Halver.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare