Investitionen ins Kanalsystem

Abwassergebühren steigen um 41 Prozent

+
Symbolfoto

Halver - Die Gebühren für die Abwasserbeseitigung steigen im kommenden Jahr um etwa 41 Prozent. Aktuell kostet die Entsorgung eines Kubikmeters Schmutzwasser 1,72 Euro. 2016 werden es 2,43 Euro sein, so der Vorschlag der Verwaltung für Hauptausschuss und Rat.

Die Entlastung für den Halveraner Gebührenzahler an anderer Stelle wie bei der Müllabfuhr oder beim Winterdienst dürfte damit zunichte sein.

Legt man eine Durchschnittsmenge von 35 Kubikmeter pro Person im Jahr zugrunde, geht es bei einem Vier-Personen-Haushalt um annähernd 100 Euro, die mehr bezahlt werden müssen.

Grund für die Erhöhung sind Investitionen ins Kanalsystem

Hintergrund des drastischen Anstiegs sind erhebliche Investitionen ins Kanalsystem, die im kommenden Jahr anstehen. Von 50 000 Euro in diesem Jahr steige die Investitionssumme auf rund 400 000 Euro in 2016, erläutert auf Anfrage Kämmerer Markus Tempelmann.

Diese Ausgaben werden an die Bürger weitergegeben, weil Gebühren schon per Gesetz kostendeckend sein müssen. Erschwerend kommt ein finanzmathematischer Aspekt hinzu. Auch die Abschreibungen der Investitionen muss in der Kalkulation abgebildet werden.

Sie fällt in den ersten Jahren hoch aus, weil die Anlage zum Zeitpunkt der Anschaffung ihren höchsten Wert besitzt. Im Verlauf des Abschreibunsgzeitraums – bei Kanälen über 60 Jahre – reduziert sich dieser Betrag laufend.

Alternative wäre, einen Mittelwert zu bilden, um derartige Schwankungen zu vermeiden. Eine Umstellung des vor Jahrzehnten eingeführten Systems sei jedoch nicht möglich, so Tempelmann.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare