Abwasser: Deutlicher Gebührenanstieg

Gebühren für Schmutzwasser und Niederschlagswasser steigen an.

HALVER ▪ Hausbesitzer und Mieter in Halver müssen sich auf einen deutlichen Anstieg der Abwassergebühren einstellen. Denn der Stadtrat stimmte dem Abwasserbeseitigungskonzept (ABK) jetzt zu – und zwar einstimmig. Dennoch wollte Werner Lemmert (UWG) die Gelegenheit dafür nutzen, um die Bürger für das Thema zu sensibilisieren.

„Man sollte ganz klar sagen, was auf die Halveraner zukommt“, sagte Lemmert und verwies damit auf die Tischvorlage, die die Mitglieder des Hauptausschusses bereits in der vergangenen Woche vorgelegt bekamen. Demnach werden die Gebühren bis 2014 voraussichtlich von 1,51 (2010) auf 1,86 Euro pro Kubikmeter (Schmutzwasser) und von 1,20 auf 1,57 Euro pro Quadratmeter (Niederschlagswasser) steigen. Immerhin eine Erhöhung um 23 beziehungsweise 30 Prozent. Allein für das Schmutzwasser muss ein Vier-Personen-Haushalt, der im Jahr 170 Kubikmeter verbraucht, mit einer jährlichen Mehrbelastung von 59,50 Euro rechnen. Bei einer für das Niederschlagswasser zugrunde gelegten befestigten Fläche von 100 Quadratmetern fallen dann 37 Euro mehr an als noch 2010.

Auf Nachfrage Lemmerts betonte Bürgermeister Dr. Bernd Eicker erneut, dass die Stadt aufgrund rechtlicher Rahmenbedingungen zur Sanierung des Abwassersystems verpflichtet sei. „Wir müssen als Stadt die Finanzierung sicherstellen. Diese wird jedoch nicht unser Jahrergebnis belasten, sondern über den Gebührenhaushalt gedeckt“, so Eicker – der damit die kritische Nachfrage zur Belastung der Bürger provozierte. Rückendeckung erhielt der Bürgermeister von Kämmerer Markus Tempelmann, der auf die Notwendigkeit der Mehrausgaben für die Abwasserkanäle hinwies – drei Millionen Euro sind dafür allein im Jahr 2012 veranschlagt. „Es gibt bereits einen gewissen Druck von den Behörden. Wir müssen die Maßnahmen umsetzen.“ Das sahen die Ratsfraktionen ein: Gegenstimmen gab es nicht. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare