Multi-Nacht im Jugendcafé Aquarium

+
Zum Abschluss des „Sommer deluxe“-Programms vergnügten sich die Kinder und Jugendlichen im Jugendcafé mit einer Multi-Nacht.

Halver - Mit einer Multi-Nacht mit Spiel, Spaß und Aktion endete am Freitag die „Summer deluxe“-Ferienaktion des Jugendcafés Aquarium und der Kinder- und Jugendarbeit Oberbrügge.

Nach Outdoor-Escape-Game, Klettern im Halveraner Klettergarten, Bogenschießen und einem Besuch der Trampolinhalle „Superfly“ in Dortmund vergnügten sich die Zehn- bis Dreizehnjährigen, die mit dem Team um Maren Dettlaff und Einrichtungsleiter Arndt Spielmann eine spannende Ferienwoche erlebt hatten, im Jugendcafé in der Helle mit lustigen Spielen, bei denen die Fernseh-Spielshow „Die perfekte Minute“ Pate gestanden hatte. Fünf Spielstationen – darunter eine Wäscheklammern-Limbo-Station – hatte das Team des Jugendcafés für die Multi-Nacht aufgebaut. 

Das Feder-Pusten war besonders beliebt. Meist machte die Feder, was sie will und nicht das, was sie sollte.

Andernorts spornte ein Trockentücher-Wettrutschen den sportlichen Ehrgeiz an. Sitzend galt es so schnell wie möglich von der Stelle zu kommen und die Mitspieler abzuhängen. Becher-Stapeln und Klorollen-Werfen machten ebenso viel Spaß. Damit das Treffen des vorbereiteten Eimers als „Auffangnetz“ nicht ganz so einfach war, lautete die Vorgabe: rückwärts und durch die Beine werfen. 

Gerade weil sie schwierig waren und Geschicklichkeit einforderten, machten die Spiele – mit einfachsten Mitteln zu bewerkstelligen – viel Spaß. Zum Lieblingsspiel avancierte das Feder-Puste-Spiel, bei dem es eine Feder pustend von einem Behälter in einen anderen zu bugsieren galt. Meist machte die Feder, was sie will und nicht das, was sie sollte. Daneben schweißten Teamspiele die Gruppe, die bereits unter der Woche sehr gut harmoniert hatte, noch mehr zusammen, als sie ohnehin schon war. „Das war eine sehr schöne Woche“, lautete denn auch Arndt Spielmanns erstes Resümee. „Ein gutes Jahr.“ Als Team habe die Gruppe sehr gut funktioniert. „Klettern kann man eben nicht alleine.“ 

Zwischen Spiel und Spaß ließ sich die Gruppe, in der diesmal mehrheitlich Jungen mitmischten, Burger des Hauses schmecken – frisch gebrutzelt und nach Geschmack mit Salatblättern, Tomatenscheiben und Käse belegt. Als Helfer standen die drei Jugendlichen Vincent, Laura und Colin Einrichtungsleiter Arndt Spielmann und seiner Kollegin Maren Dettlaff bei der Ausrichtung der Multi-Nacht zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare