Abiturienten ziehen durch die Stadt

Lautstark schallte nicht nur die Musik aus den Boxen, sondern auch die Abiturienten legten sich ins Zeug.

HALVER ▪ Die Abiturienten haben es heute Mittag kräftig krachen lassen. Beim Zug durch die Stadt schallten die Beats aus den Boxen, die schrillen Töne aus den Trillerpfeifen und auch freudige Jubelschreie über das Ende der Schullaufbahn waren deutlich zu vernehmen. Das Motto: „Abicolada 2010 – 13 Jahre mitgemischt“.

Bevor die 89 Abiturienten am Freitag ab 17.30 Uhr die offiziellen Zeugnisübergabe erleben, war heute ein lockeres Feierumfeld angesagt. Ganz klassisch wurde das Schulgebäude am Donnerstagabend von bis zu 60 Helfern innerhalb von drei Stunden verbarrikadiert – was zur Enttäuschung der Abiturienten aber heute Früh bereits schnell wieder beseitigt war.

Nicht fehlen durften beim Abi-Sturm natürlich die Spiele an der Schule, bei denen auch die Nicht-Abiturienten unterhalten wurden.

Von der Kantstraße durch die Stadt ging es danach. Die obligatorische Stippvisite beim Bürgermeister stand ebenfalls an. Und Dr. Bernd Eicker wurde von den Abiturienten herzlich empfangen. Das Stadtoberhaupt ließ es sich natürlich nicht nehmen, den Schülern zu ihrem Abschluss zu gratulierten – und er wies noch auf das Public Viewing am Alten Markt hin, das am Abend dort statt fand. Einige Minuten später hieß es aber erst einmal: Ab zum Kulturbahnhof, wo dann gefeiert wurde. Eine Einstimmung auf das Länderspiel am Abend. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare