Weiß, kalt, rutschig: Der Winter ist da

+
Trotz Glätte auf der L 528 in Richtung Breckerfeld, gab es einige Überholmanöver.

HALVER ▪ Jetzt ist er da – und er kam mit Macht: Der Wintereinbruch sollte angesichts der Wetterprognosen eigentlich die wenigsten Halveraner überrascht haben. Und doch erwischte er manche von ihnen im wahrsten Sinne des Wortes eiskalt.

Lesen Sie auch einen Bericht aus Lüdenscheid!

So etwa jene, die am ZOB vergebens auf den Bus warteten oder sich notgedrungen als Anhalter auf den Heimweg in Richtung Breckerfeld machen mussten. „Richtig schlimm“ sei es diesmal gewesen, wusste auch eine Postbotin zu berichten, die mit ihrem VW-Transporter nicht jede Stichstraße befahren konnte – zu groß war die Gefahr, sich festzufahren. Wie schnell es dazu kommen kann, erfuhr am Freitag am frühen Nachmittag der Fahrer eines 40-Tonners: Mit seinem Gefährt blieb er nach Polizeiangaben nahe der Ortschaft Hesseln stecken.

Eindrücke vom Winter im Südkreis:

Wintereinbruch im Südkreis

Ob an diesem Wochenende auch die Wintersportler am Collenberg auf ihre Kosten kommen, steht jedoch noch nicht fest. Wie Jürgen Benthien vom Ski-Club Halver erklärte, müsse kurzfristig entschieden werden, ob die Schneemenge zur Inbetriebnahme des Lifts reicht. „Wahrscheinlicher ist, dass wir Langlaufloipen ziehen“, so Benthien. Ob es einen Liftbetrieb gibt, kann man telefonisch in der Skihütte des SC unter der Nummer 02353/10770 erfahren. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare