1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Neues Gesicht für den Hohenzollernpark

Erstellt:

Von: Florian Hesse

Kommentare

So sieht die geplante Wegeführung nach der Sanierung im Hohenzollernpark aus
So sieht die geplante Wegeführung nach der Sanierung im Hohenzollernpark aus. © Stadt Halver

Der Hohenzollernpark erhält im nächsten Jahr einen neuen Look.

Halver – Immer wieder mal tauchte der Hohenzollernpark in der politischen Diskussion auf. Vernachlässigt sei er und in die Jahre gekommen, hieß es. Im November 2018 kleidet die SPD im Halveraner Rat schließlich den Wunsch aus der Bürgerschaft auf eine Instandsetzung in einen förmlichen Antrag. Und tatsächlich passiert bald etwas. 2023 dürfte der Hohenzollernpark sein Gesicht verändern.

Das bestätigt auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers Katrin Siegmund aus dem Fachbereich Bauen und Wohnen, die den Entwurf erarbeitet hat. In den kommenden Monaten stehe die Feinplanung gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Finger an. Dann kann es tatsächlich losgehen.

Auffälligste Veränderung wird die neue Wegeführung sein. Was 1911 streng rechtwinklig angelegt wurde, wird fast durchgängig verschwinden. Die neuen Wege orientieren sich an den Pfaden, die die Nutzer des Hohenzollernparks selbst im Laufe der Jahre getreten haben.

Auch bei Hundebesitzern beliebt: der Hohenzollernpark.
Auch bei Hundebesitzern beliebt: der Hohenzollernpark. © Florian Hesse

Billig wird die Herstellung des Parks nicht, doch seit dem Sommer ist klar, dass die Stadt Halver Hilfe bekommt aus dem Förderprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“. 90 Prozent der Gesamtkosten trägt damit der Bund, die übrigen zehn Prozent liegen als Eigenanteil bei der Stadt.

Alleine hätte die Stadt Halver die Sanierung des Parks nicht stemmen können, war klar in Politik und Verwaltung.

Vorgesehen ist nun :

Historisches

Der Hohenzollernpark war von 1823 bis 1870 ein Friedhof der Evangelischen Kirchengemeinde in Halver. Im Jahre 1910 verkaufte die Kirchengemeinde den ehemaligen Begräbnisplatz an die Gemeinde Halver mit der Auflage, dass er niemals bebaut und nur als Park genutzt werden dürfe. 1911 wurde der Friedhof eingeebnet und als Park gestaltet. Der Name Hohenzollernpark wurde in der Absicht gewählt, dort ein Kaiserdenkmal zu errichten. Dazu kam es allerdings nicht. Ein Ehrenmal in der Mitte des Parks erinnert heute an die in zwei Weltkriegen gefallenen Halveraner. Eine weitere Tafel weist seit 2010 außerdem auf alle zivilen Opfer von Krieg, Gewalt und Vertreibung hin

Auch interessant

Kommentare