Die 167. Allianzgebetswoche startet

Die 167. Allianzgebetswoche startet am Montag in Halver

HALVER ▪ Zum 167. Mal lädt die 1846 gegründete weltweite Bewegung der Evangelischen Allianz zur Internationalen Gebetswoche ein. Die nationalen Evangelischen Allianzen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben die Textvorlage erarbeitet, die international zum Einsatz kommt.

Unter dem Motto „Unterwegs mit Gott“ organisieren und gestalten in Deutschland die circa 1100 örtlichen Allianzgruppen Gebetsveranstaltungen, offene Treffen und mitunter auch ausgefallene Aktionen.

In Halver startet die Gebetswoche am Montag, 14. Januar. Der Eröffnungsabend findet um 20 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Halver mit dem Thema „Unterwegs mit Gott – weil er ruft.“ statt. Die Allianzgebetswoche wird außerdem am Dienstag und Donnerstag, jeweils ab 15.30 Uhr, im Seniorenzentrum Bethanien, ein Thema sein. Ebenfalls am Dienstag, jedoch erst um 20 Uhr Uhr, beginnt in der Nicolai-Kirche eine Veranstaltung zum Thema „Unterwegs mit Gott – weil er uns liebt“.

Am Mittwoch, 16. Januar, steht der Abend ab 20 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Bever unter dem Motto „Unterwegs mit Gott – weil er befreit“. Und am Donnerstag, 20 Uhr, steht in der evangelischen Kirche Oberbrügge das Thema „Unterwegs mit Gott – weil er uns zusammenführt“ an. „Unterwegs mit Gott – weil er Grenzen überwindet“, heißt es indes am Freitag, 18. Januar, im CVJM-Heim, ehe am Samstag ab 20 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Halver „Unterwegs mit Gott – weil er Gerechtigkeit will“ auf dem Programm steht. Der Abschluss der Allianzgebetswoche findet am Sonntag, 19. Januar, im Rahmen eines gemeinsamen Gottesdienstes in der Nicolaikirche ab 10 Uhr statt. Dann lautet das Thema „Unterwegs mit Gott – weil er Freude schenkt“. Gleichzeitig wird eine Kinderbetreuung angeboten. Jeder ist zu den Veranstaltungen eingeladen.

Die Allianzgebetswoche findet nach Veranstalterangaben in mehr als 25 Ländern Europas sowie in Ländern anderer Kontinente statt.

Allein in Deutschland werden sich voraussichtlich 300 000 Christen aus den unterschiedlichsten Kirchen und Gemeinden versammeln, um dann m gemeinsamen Gebet eine Verbindung zu Gott zu suchen und auch die Anliegen aus Kirchen, Politik und Gesellschaft zu bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare