Fotoidee im Lockdown

1000 Schritte bis zum Foto: Idee vom Fotoverein kann jeder umsetzen

1000 Schritte Foto Fotoverein Halver Fotoidee
+
1000 Schritte - und dann ein Foto.

Der Fotoverein Halver ist eingeschränkt in seinem Vereinsleben. Dennoch stellen sich die Fotografen weiterhin Aufgaben und fotografieren auch im Lockdown weiter. Diese Ideen können auch von jedem umgesetzt werden.

Halver – Der Fotoverein Halver ist etwas von der Bildfläche verschwunden. Diese „Unsichtbarkeit“, wie es Helmut Willnat vom Verein beschreibt, ist dem Coronavirus geschuldet. Dennoch ist das Vereinsleben nicht komplett lahmgelegt, teilen die Mitglieder mit.

Zu Beginn des Jahres fand in der Villa Wippermann noch die Ausstellung mit mehr als 1000 Besuchern statt. Außerdem unterstützen die Hobby-Fotografen derzeit das Scheuerpfähle-Projekt des Kunstvereins Vakt in Halver.

Zwar können die zwei Treffen pro Montag im Bürgerzentrum nicht stattfinden, aber da die meisten Mitglieder ihre Bilder am Computer bearbeiten, nutzt der Verein seine Computer zu regelmäßigen wöchentlichen Online-Treffen. Bei diesen elektronischen „Zusammenkünften werden genauso wie bei den normalen Treffen im wesentlichen Bilder besprochen oder andere fotografische Themen bearbeitet“, teilt Willnat mit. Alle zwei Monate stellt der Verein seinen Mitgliedern eine Fotoaufgabe, bei der bestimmte Rahmenbedingungen zu beachten sind. Auf diese Weise soll das gezielte Fotografieren geübt werden.

Herausforderung beim Spaziergang

Die letzte Herausforderung zum Beispiel trug den Titel „1000 Schritte“. Die Aufgabe war, 1000 Schritte aus der Haustür in nur eine Richtung zu gehen und an dem erreichten Punkt innerhalb kurzer Zeit drei Fotos zu machen. Die Laufstrecke sollte nicht vorher geplant oder getestet werden. Es kam darauf an, spontan Bilder zu machen in einer unkomfortablen Situation, die man sich nicht ausgesucht hatte. „Man sollte aus dieser Situation das Beste für ein Bild herausholen“, heißt es. Diese Aufgabe kann jeder einmal ausprobieren. Damit möchte der Fotoverein zeigen, dass ein Hobby auch unter Corona-Bedingungen Freude bereiten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare