Eicker zitiert alten Vers

Natürlich dürfen auch Fahrgeschäfte für die jüngsten Kirmesbesucher nicht fehlen. Dazu gehört auch dieses Karussell am Kulturbahnhof.

HALVER - Die größte Kirmes weit und breit ist eröffnet: „Die Kirmes war neulich, berühmt hier im Land. Wer Geld hatte, soff sich um allen Verstand“, mit diesen Versen aus der Geschichte der Großveranstaltung 14 Tage nach Pfingsten, die der Allgemeine Anzeiger am Donnerstag veröffentlicht hatte, begrüßte Bürgermeister Dr. Bernd Eicker zahlreiche Schaulustige auf der Frankfurter Straße.

Dass die Innenstadt gestern Abend schon recht gut gefüllt war, lag einerseits am sonnigen Wetter. Auf der anderen Seite führte es das Stadtoberhaupt aber auch auf den Beginn der Veranstaltung um 15 Uhr zurück. „Deshalb ist noch mehr los“, sagte Eicker am Stand des Fanfarencorps Landsknechte. Die feiern, wie bereits berichtet, in diesem Jahr ihren 55. Geburtstag.

Natürlich waren die Landsknechte auch musikalisch einmal mehr vertreten und sorgten so für, wie es der Bürgermeister ausdrückte, einen stimmungsvollen Auftakt. Dem Stadtoberhaupt war es dann auch, wie in den vergangenen Jahren, vorbehalten, ein Fässchen anzustechen und Freibier - das die Landsknechte gespendet hatten - zu verteilen.

Bernd Eicker appellierte aber auch an alle Besucher, den Älteren zu erzählen, wie schön die 1000 Meter Kirmes mit rund 120 Fahr- und anderen Geschäften sei - damit auch sie wieder einmal zur Veranstaltung, wo sich Jung und Alt treffen, kommen. - Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare