Step-by-Step: So funktioniert es

Geheime WhatsApp-Schriftart - Mit kleinen Tricks können Sie ihre Kontakte beeindrucken

WhatsApp bietet Funktionen um Schriftarten zu ändern - so funktioniert es.
+
WhatsApp bietet Funktionen um Schriftarten zu ändern - so funktioniert es.

WhatsApp hat eine versteckte Funktion. Mit einem kleinen Trick können die kurzen Textnachrichten aufgehübscht werden.

  • Obwohl WhatsApp täglich benutzt wird, hält die Messenger-App immer wieder Überraschungen bereit.
  • Eine dieser Überraschungen sind Schriftarten.
  • Mit Sonderzeichen können die Textnachrichten aufgepeppt werden.

München - Ob mit Freunden, Kindern, Großeltern, Kollegen oder dem Partner - WhatsApp* ist die Kommunikationsmöglichkeit schlecht hin. Auch wenn ab und an Trends wie der Horror-Goofy in sozialen Netzwerken wie WhatsApp ihr Unwesen treiben - über zwei Milliarden Menschen in über 180 Ländern nutzen die App, wie das Unternehmen auf seiner Website schreibt.

Wer täglich zahllose WhatsApp-Nachrichten bekommt, hat vielleicht mal Lust auf ein wenig Abwechslung. WhatsApp bietet mit Smileys und GIFs viele Möglichkeiten, mit denen Chats aufgepeppt werden könnten. Eine davon ist es, die Schriftarten zu ändern. Um die zu verstellen braucht es einen besonderen Trick.

WhatsApp: Geheime Schriftart - Mit einem kleinen Trick Nachrichten aufhübschen

WhatsApp bietet die Möglichkeit, Nachrichten im Schreibmaschinenlook zu verschicken. Dafür müssen um den Text auf beiden Seiten dreimal das französische Zeichen Accent grave getippt werden: ```Schreibmaschinenoptik```. Nachdem die das letzte Sonderzeichen gesetzt ist, wandelt WhatsApp den Text in die andere Schriftart um.

Nachdem die das letzte Sonderzeichen gesetzt ist, wandelt WhatsApp den Text in die andere Schriftart um.

WhatsApp: So lassen sich Nachrichten im Schreibmaschinenlook verschicken

Nicht ganz einfach ist es, das Sonderzeichen überhaupt zu finden. Bei Apple muss dafür auf die Zahlentastatur, die mit einem Klick auf die 123-Taste erreicht wird, gewechselt werden. Dann versteckt sich das Accent Grave hinter dem Apostroph - ganz unten rechts. Durch längeres Drücken auf diese Taste öffnet sich eine weitere Auswahl. Der Accent Grave ist das Symbol ganz links.

Der Accent Grave versteckt sich auf der Apple Tastatur unter dem Apostroph.

Ihre Meinung ist gefragt: Was halten Sie von Sprachassistenten?

Video: WhatsApp mit vielen neuen Funkionen

Der Schreibmaschinenlook ist nicht die einzige Möglichkeit, Text anzupassen. Auch fett, kursiv und das Durchstreichen von Text ist mit WhatsApp möglich. Dafür müssen ebenfalls Sonderzeichen benutzt werden. Um Wörter zu fetten, braucht es zwei Sternchen: *fett*. Kursive Wörter erhält man mit zwei Unterstrichen: _kursiv_. Die Tilde, ein Sonderzeichen, das aussieht wie eine Welle streicht Wörter durch: ~Durchgestrichen~.

Das Tech-Unternehmen WhatsApp, das auch von Firmen professionell* genutzt wird, lässt sich immer mal wieder etwas einfallen, um seinen Nutzern neue Funktionen zu bieten. Vor kurzem wurde die App „Autoresponder für WhatsApp“ gelauncht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Animated stickers are available now.

Ein Beitrag geteilt von WhatsApp (@whatsapp) am

Damit gibt es endlich eine Lösung für ein Problem, das viele WhatsApp-Nutzer kennen. Das Beste daran: Man spart auch noch Zeit. Eine andere WhatsApp-Neuerung dürfte die App noch besser und spaßiger machen. (lb) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Bei Google Fotos werden Whatsapp-Bilder nicht mehr automatisch gespeichert - doch es gibt eine Lösung für das Problem

Anfang Juli bereits angekündigt, hat WhatsApp nun mehrere neue Funktionen veröffentlicht. Vor allem ein Feature wird den Nutzern definitiv gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare