1. come-on.de
  2. Verbraucher

Weihnachtsbeleuchtung im und am Haus: Wie hoch ist der Stromverbrauch?

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Festliche Beleuchtung gehört zum Weihnachtsfest. Doch wie hoch ist Ihr Verbrauch? Wird uns die Energiekrise dieses Jahr einen Strich durch den Wunschzettel machen? 

Hamm - Weihnachten ohne festliche Beleuchtung ist für die meisten Menschen undenkbar. Doch in diesem Jahr wird die Weihnachtsstimmung getrübt. Denn mit jedem Einschalten der Lichterkette wird auch das schlechte Gewissen aktiviert. Immerhin sorgt die Energiekrise für extrem hohe Strompreise. Und so besinnlich die heimische Atmosphäre in der Adventszeit auch sein soll, seine Existenz möchte man natürlich nicht deswegen aufs Spiel setzen. Also lieber ganz auf Weihnachtsbeleuchtung verzichten? Um in dieser Sache eine vernünftige Entscheidung zu treffen, lohnt sich ein Blick auf den Verbrauch.

Energiekrise: Wie hoch ist der Stromverbrauch meiner Weihnachtsbeleuchtung?

Worauf Sie fraglos verzichten sollten, ist die klassische Lichterkette mit Glühbirnen. Denn die verbraucht im Schnitt zehnmal mehr Energie als eine LED-Lichterkette, die darüber hinaus auch noch rund 100-mal länger hält. Da ist es durchaus sinnvoll, die alten Leuchten, die eventuell noch im Keller liegen, zu entsorgen und eine Neuanschaffung zu tätigen.

Wer hier skeptisch ist: Mit LEDs kann mittlerweile eine ebenso gemütliche Atmosphäre geschaffen werden wie bei der klassischen Glühbirne. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang, auf die Kelvin-Angabe auf der Verpackung zu achten. Die sollte einen Wert unter 3000 haben. Somit ist sichergestellt, dass das Licht gelblich und warm wirkt, schreibt die Verbraucherzentrale.

Wenn Sie nun also eine LED-Lichterkette für Ihre Weihnachtsbeleuchtung nutzen, kann recht einfach ausgerechnet werden, wie viel Strom Sie in etwa verbrauchen. Der Konzern EnBW hat das beispielsweise auf seiner Homepage getan: Würde man eine Lichterkette mit 5 Watt Leistung als Grundlage nehmen und diese sechs Wochen lang jeden Tag fünf Stunden brennen lassen, käme man auf einen Gesamtwert von 1,05 Kilowattstunden (kWh).

Weihnachtsbeleuchtung: Wie viel verbraucht meine LED-Lichterkette?

Um diesen Wert nicht im luftleeren Raum schweben zu lassen, gibt der Konzern Beispiele, was man mit 1 kWh alles machen kann. Verbraucher bekommen so sehr anschaulich beschrieben, was sie genau einsparen, wenn sie auf die Weihnachtsbeleuchtung verzichten würden. Mit 1 kWh Strom lassen sich:

Eine gute Motivation, vielleicht nicht komplett auf die Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten, sie aber deutlich zu reduzieren, hat übrigens Quarks. In einem Instagram-Beitrag des Wissenschaftsmagazins heißt es: „Wenn ihr normalerweise zehn Lichterketten aufhängt und ihr euch dieses Jahr auf nur eine beschränkt, könnt ihr mit dem gesparten Strom 70 Mal Drei Haselnüsse für Aschenbrödel schauen.“

Nicht nur die Reduktion, sondern den kompletten Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung fordert die Umwelthilfe - und zwar sowohl für private Haushalte als auch für die Städte. Dennoch halten viele Städte an geplanten Veranstaltungen fest. So wird auch 2022 wieder das beliebte Herbstleuchten in Hamm stattfinden.

Auch interessant

Kommentare