1. come-on.de
  2. Verbraucher

Was hilft gegen Wespen? Wie Sie die lästigen Insekten fernhalten

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Auf der Skala beliebter Tiere stehen Wespen weit unten. Es gibt jedoch Mittel und Wege, sie zu vertreiben. So wirkt eine simple Sprühflasche mit Wasser Wunder.

Hamm - Im Leben gibt es nur wenige Gewissheiten. Am Ende des Gebets steht das Amen, Bayern München wird Meister und eine Wespe kommt, sobald man im Sommer draußen essen möchte. Doch die Natur hat dem Menschen nicht nur die Wespe gegeben, sondern auch Mittel gegen sie.

TierEchte Wespe
Wissenschaftlicher NameVespinae
KlasseInsekten

Wespen vertreiben: Sprühflasche mit Wasser wirkt wahre Wunder

Das einfachste Mittel ist zugleich ein mächtiges: Wasser, ganz normales Leitungswasser. Kombiniert mit einer simplen Sprühflasche wirkt es Wunder, wenn im Spätsommer die Wespen anrücken und beim Essen und Trinken im Freien stören oder Allergiker sogar in Gefahr bringen.

Bei Kontakt mit Wespen genügt es, ein paar Sprühstöße aus dem Wasserzerstäuber auf die Wespe abzugeben. So schlägt es der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) vor. Der Wassernebel gaukelt den Insekten vor, dass es regnet. Sie folgen ihrem Instinkt und ziehen sich in ihr Nest zurück.

Man sollte die Sprühflasche und den Sprühkopf vor der Nutzung unbedingt mehrmals auswaschen. Rückstände von Fensterreiniger oder anderen reizenden Flüssigkeiten können den Insekten ernsthaft schaden. Und bei allem Ärger über penetranten Wespen: Töten wollen wir sie nicht. Dazu sind sie zu wichtig.

Wespen vertreiben: Wasser gaukelt ihnen Regen vor

Die Wasser-Methode hat den Vorteil, dass sie nicht riecht. Es kann im Sommer sogar erfrischend sein, wenn man im Kampf gegen die Wespe etwas Sprühnebel abbekommt. Es gibt jedoch auch Mittel gegen Wespen, die der Nase des Menschen auffallen könnten.

Um die Insekten zu verscheuchen, kann man etwas gemahlenen Kaffee in einer feuerfesten Tasse anzünden. Die Tiere mögen diesen Geruch gar nicht. Ebenso wenig den von Knoblauch oder Basilikum. Ätherische Duftöle wie zum Beispiel Citrus-, Nelken- oder Teebaumöl sind bei Wespen ebenfalls nicht beliebt. Auch Räucherstäbchen können helfen, die Plagegeister zu vertreiben. Diese Hausmittel sind allerdings oft nur bedingt erfolgreich.

Wespen vertreiben: Das Wichtigste ist Ruhe

Die wichtigste Eigenschaft im Umgang mit Wespen ist Ruhe. Wer hektisch die Wespe wegfuchtelt, riskiert erst recht einen Stich, denn außerhalb ihres Nestbereichs werden Wespen nur aggressiv, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen, eingeatmet oder gedrückt werden.

Zu den allgemeinen Tipps des LBV im Umgang mit Wespen gehören:

Wer es dank des Sprühflaschen-Tricks geschafft hat, wespenfrei auf Balkon oder Terrasse zu essen, hat es noch nicht geschafft. In der Wohnung lauern im Sommer fiese Stechmücken. Im Gegensatz zu Wespen sind sie sehr gut darin, sich zu verstecken. Es gibt jedoch Tricks, wie man Mücken im Zimmer findet und vertreibt. Ein gutes Mittel gegen Mücken sind übrigens Spinnen, denn die fressen Mücken. Allerdings sind auch Spinnen nicht gern gesehen. Manche Menschen werden bei ihrem Anblick sogar panisch. Mit diesen Tipps wird man die Krabbeltiere los.

Auch interessant

Kommentare