Gesundheitsgefahr

Spinat-Rückruf bei Rewe: Produkt auf keinen Fall essen - es droht Gefahr

Rückruf bei Rewe: Verbraucher sollten einen bestimmten Tiefkühl-Rahmspinat nicht konsumieren. Von dem Spinat könnte eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen.

Ratingen - Rahmspinat aus der Tiefkühlung ist für viele ein leckeres und gesundes Mittagessen. Ob im Topf oder in der Mikrowelle aufgetaut - Rahmspinat steht obendrein schnell auf dem Tisch. Verbraucher - auch in Nordrhein-Westfalen - sollten jetzt allerdings einmal checken, welchen Spinat sie in ihrem Kühlfach haben. Denn bei Rewe gibt es einen großen Rückruf. Es geht um einen bestimmten Rahmspinat. Der Verzehr könnte nämlich eine Gefahr für die Gesundheit bedeuten.

UnternehmenArdo GmbH
Kundenservice Telefon+49-2102-20280
Kundenservice E-Mailinfo@ardo-gmbh.de

Rückruf bei Rewe: Diesen Rahmspinat von „Rewe Beste Wahl“ nicht essen - Metallspäne möglich

Aus Sicherheitsgründen hat der Tiefkühlkost-Hersteller Ardo zwei Chargen Tiefkühlspinat des Typs „Rewe Beste Wahl, Rahmspinat portioniert mild gewürzt, 500g“ zurückgerufen. Zu dem Rückruf der Rewe-Eigenmarke heißt es, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in einzelnen Verpackungen dünne Metallspäne befinden, wie das Unternehmen mitteilte. Eine Gesundheitsgefährdung könne nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Doch längst nicht jeder, der sich im Supermarkt zuletzt mit „Rewe Beste Wahl Rahmspinat“ des Herstellers Ardo eingedeckt hat, muss jetzt sofort panisch werden und auf den Verzehr verzichten. Denn laut der Mitteilung sind ausschließlich die Produktionschargen 141096 sowie 141097 der Produkte mit der Artikelnummer (EAN) 4337256053242 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04/2023 betroffen.

Der Hersteller Ardo ruft das Tiefkühlprodukt „Rewe Beste Wahl Rahmspinat portioniert mild gewürzt, 500g“ zurück. Allerdings nur aus bestimmten Chargen.

Rückruf bei Rewe: Rahmspinat von „Rewe Beste Wahl“ könnte gefährlich sein

Vom Verzehr des betroffenen Rewe-Rahmspinats werde dringend abgeraten. Kunden können den Spinat zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Außerdem geht aus der Mitteilung hervor, dass Kunden sich bei Fragen zu dem Rahmspinat-Rückruf beim Ardo-Kundenservice melden können, sollten sie noch Fragen haben. Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice demnach werktags von 8 bis 17 Uhr unter der Rufnummer +49-2102-20280 sowie per Mail an info@ardo-gmbh.de.

Einen großen Rückruf gibt es derzeit nicht nur bei Rewe, sondern auch bei Aldi und Lidl: Ein Hersteller warnt bei Hackfleisch-Produkten eindringlich vor dem Konsum. Auch in diesem Fall sind bestimmte Verbrauchsdaten betroffen. Darüber hinaus ruft Lidl ein Gewürz seiner Eigenmarke zurück.

Rubriklistenbild: © Kristina Köller/wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare