Produkt-Warnung des Herstellers

Rückruf bei Aldi: Knabberei wird gefährlich - dieses Produkt nicht essen

Rückrufaktion bei Aldi Süd: Der Discounter ruft Cashewkerne zurück. Diese Nüsse können gefährlich werden: Auf keinen Fall essen!

  • Rückruf bei Aldi Süd: Ein Hersteller ruft Cashewkerne zurück.
  • Der beliebte Snack könnten giftig sein, unbedingt nicht essen.
  • Bestimmte Packungen mit dem jeweiligen betroffenen Mindesthaltbarkeitsdatum sind von dem Rückruf im Supermarkt betroffen.

Hamm - Der Hersteller Märsch Importhandels-GmbH aus Ulm ruft Cashewkerne zurück. Es handle sich um einen vorsorglichen Rückruf, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Produkt wird bei Aldi Süd verkauft. Betroffen sind Nüsse mit bestimmtem Mindesthaltbarkeitsdatum, darüber berichtet wa.de*.

UnternehmenAldi Süd
SitzMülheim an der Ruhr
LeitungNorbert Podschlapp
Mitarbeiteretwa 156.899 in elf Ländern weltweit
Umsatz59 Milliarden Euro (Stand: 2019)

Rückruf bei Aldi Süd: Cashewkerne können Gift gegen Schädlinge erhalten - Hersteller warnt vor Produkt

Wieder Rückruf bei Aldi: Die Filialen von Süd rufen Cashewkerne zurück. Der Grund ist giftig: Laut Hersteller-Informationen wurde in einem Einzelfall in einer Packung der „Farmer Cashewkerne" eine Kapsel mit Schädlingsbekämpfungsmittel gefunden. Die Kapsel ist gesundheitsgefährdend - deswegen werden nun die Käufer des Produkts dringend darum gebeten, die Cashewkerne nicht zu essen.

Betroffen von dem Rückruf sind folgenden Chargen:

  • Farmer-Cashewkerne, Mindesthaltbarkeitsdatum 29.01.2021
  • Farmer-Cashewkerne, Mindesthaltbarkeitsdatum 01.02.2021
  • Farmer-Cashewkerne, Mindesthaltbarkeitsdatum 02.02.2021

Betroffen sind vor allem die Süd-Filialen in Baden-Württemberg und in Teilen von Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch in weiteren Packungen mit Cashewkernen Schädlingsgift sei, ist unwahrscheinlich, sagt der Hersteller. Trotzdem wird darum gebeten, die betroffenen Chargen in den Supermärkten zurückzugeben. Über den Rückruf bei Aldi-Süd berichtet auch ruhr-24.de.*

Cashewkerne von Rückruf betroffen: Aldi Süd warnt vor Produkt.

Schädlingsgift in Nüssen: Aldi ruft Cashewkerne mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum zurück

Andere Produkte sowie Cashewkerne anderer Chargen oder mit anderem Mindesthaltbarkeitsdatum sind von dem Aldi-Rückruf nicht betroffen. Kunden können das Produkt in den jeweiligen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird zurückerstattet, die Vorlage des Kassenbons ist nicht notwendig. Alles zum Thema Rückrufe und zu anderen Verbraucher-Themen* lesen Sie bei den Service-Nachrichten von wa.de*.

Ebenfalls gefährlich ist ein Pizzateig, der in fast allen Supermärkten verkauft wurde. Das Produkt, das bei Aldi, Edeka und Co. in den Regalen lag, kann zu inneren Verletzungen führen. Bei real hingegen werden Eier zurückgerufen: Der Grund ist etwas mysteriös.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum der vom Rückruf betroffenen Cashewkerne „Farmer Cashew" befindet sich hinten auf der Packung. Sowohl Aldi Süd als auch der Hersteller Märsch Importhandels-GmbH entschuldigen sich ausdrücklich bei ihren Kunden für die Unannehmlichkeiten. Auch bei Netto gab es Probleme mit beliebten Kernen: Hier bestand bei Verzehr Salmonellengefahr. Ein grünes Pesto wurde unterdessen ebenfalls zurückgerufen - das Glas könnte platzen. Kaufland ruft auch Kürbiskerne wegen Salmonellen-Gefahr zurück. - *wa.de und ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa / Screenshot: produktwarnungen.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare