Achtung bei Tiefkühl-Produkt 

Rückruf wegen Kunststoffteilen: Rewe warnt vor beliebter Backware - Gefahr beim Verzehr

+
Rückruf: Beliebtes Rewe-Produkt sollte man nicht essen - es könnten sich Kunststoffteile darin befinden

Ein beliebtes Rewe-Produkt wird zurückgerufen, weil sich Kunststoffteile darin befinden könnten. Kunden können es jedoch zurückgeben und bekommen auch ihr Geld zurück. 

  • Rewe und die Firma B+F Bakery & Food rufen bundesweit ein Produkt der Eigenmarke „Rewe Beste Wahl“ zurück. 
  • Aufgrund eines Produktionsfehlers könnten sich nämlich weiße Kunststoffteile darin befinden. 
  • Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon in den jeweiligen Filialen zurückerstattet.

München - Jeder kennt es: Spontan kündigt sich Besuch an und man hat einfach nichts im Haus, was man den Gästen zum Kaffee auftischen könnte. Selber noch schnell in die Küche stehen und einen Kuchen backen - dazu reicht die Zeit nicht mehr. Welch ein Glück, dass es inzwischen auch Tiefkühl-Kuchen gibt, die man ganz einfach für den Notfall auftauen kann. Wer jedoch vorsorglich einen Zupfkuchen von Rewes Eigenmarke „Beste Wahl“ im Gefrierfach hat, für den ist aktuell Vorsicht angesagt. Für den eingefrorenen Kuchen, der von Rewe vertrieben wird, gibt es derzeit einenbundesweiten Produktrückruf.

Achtung: Bundesweiter Rückruf für beliebtes Rewe-Produkt 

Laut dpa warnt die Firma B+F Bakery & Food, die den Zupfkuchen herstellt, ausdrücklich davor, den Kuchen zu verzehren. Der Grund dafür: ein Produktionsfehler, wegen dem es nicht auszuschließen sei, dass sich weiße Kunststoffteile im Kuchen befinden könnten. Wer also einen solchen TK-Kuchen bei sich zu Hause hat, sollte  schleunigst nachschauen, ob das gekaufte Produkt ebenfalls von der Rückrufaktion betroffen ist. B+F Bakery & Food grenzt den Rückruf nämlich auf die Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.10.2020, der Charge L304-1011119 sowie der EAN 4388844078796 ein. 

Produktrückruf: In TK-Zupfkuchen von Rewe könnten sich Kunststoffteilchen befinden

Rewe habe das betroffene Produkt unmittelbar nach dem Rückruf aus dem Verkauf nehmen lassen. Für diejenigen Kunden, die den Kuchen jedoch bereits gekauft haben, gibt es die Option, das Produkt in der jeweiligen Filiale zurückzugeben. Dort bekommen sie dann den Kaufpreis zurückerstattet - auch wenn der Kassenbon schon längst im Müll gelandet ist.

Wer seine Lebensmittel hingegen eher bei Lidl einkauft: Auch für ein Produkt, das von dem Discounter vertrieben wird, gibt es derzeit einen Rückruf wegen der Gefahr des Verzehrs möglicher Kunststoffteilchen

Der Sonderpostenhändler Thomas Philips ruft indes ebenfalls ein Produkt zurück, denn der Produzent warnt vor krebserkrankenden Wirkstoffen. 

kf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare