Beauty-Alleskönner

Reiswasser bloß nicht wegschütten - Es ist ein wahres Wundermittel

Wer nach dem Kochen von Reis einfach so das Wasser wegschüttet, begeht einen schweren Fehler. Denn das Reiswasser ist ein Alleskönner.

  • Reis ist die eine der beliebtesten Beilagen zu Hauptgerichten.
  • Doch das Wasser, mit dem der Reis gekocht wurde, landet zumeist im Abfluss.
  • Nur die wenigsten Verbraucher* kennen die heilende Wirkung, die dem Reiswasser nachgesagt wird.

Offenbach - Ob Hähnchen, Gemüse oder Paella: Reis ist vielseitig und gehört zu vielen Hauptgerichten als Beilage einfach dazu. Doch das Reiswasser, das nach dem Kochen übrig bleibt, landet in meisten Haushalten in Deutschland im Abfluss. Völlige Verschwendung: Denn das Wasser gilt als echtes Wundermittel und kann vielfältig verwendet werden.

Reis zählt zu den Hauptnahrungsmitteln in Asien. Aber nicht nur in Sachen Ernährung hat das Getreide einige zu bieten. Insbesondere in China und in der indischen Ayurveda-Heilkunde wird das beim Kochen entstehende Reiswasser nämlich als traditionelles Heilmittel verwendet. Dort sagt man dem Wasser eine entzündungshemmende, antioxidative und beruhigende Wirkung auf Körper und Geist nach.

Nach dem Kochen von Reis: Nährstoffe müssen sich im Wasser entfalten

Nachdem der Reis gekocht und aus dem Wasser entfernt wurde, beinhaltet die Flüssigkeit viele wichtige Mineralstoffe und Salze sowie Folsäure, Eisen, Kalium, Zink, Magnesium und fast alle B-Vitamine. Damit sich weitere Antioxidantien und Nährstoffe, wie beispielsweise Inosit, im Reiswasser entfalten können, sollte man es etwa ein bis zwei Tage im Kühlschrank lagern und ruhen lassen. Dann hat das Wasser einen positiven Effekt auf unterschiedliche Bereiche des Körpers.

ReissorteKilo-Kalorien (kcal) pro 100 Gramm (ungegart)
Jasmin Reis 346 kcal
Milchreis348 kcal
Basmati-Reis354 kcal
Wildreis357 kcal
Schwarzer Reis378 kcal
Quelle: reishunger.de

Insbesondere den Menschen, die häufig mit Durchfall und Verdauungsproblemen zu kämpfen haben, kann das Reiswasser helfen. Durch die enthaltenen Nährstoffe lindert das Wasser Durchfall und beruhigt den Magen bei Erbrechen und allgemeiner Übelkeit. Schon die tägliche Einnahme von ein bis zwei Gläsern des Wassers soll einen positiven Effekt auf die Verdauung haben.

Reiswasser gilt als Wundermittel gegen Kater und Verdauungsprobleme

Doch auch nachdem man durch Durchfall oder Erbrechen wichtige Nährstoffe und vor allem Flüssigkeit verloren hat, kann das Reiswasser helfen. Durch den hohen Salzgehalt sorgt das Wasser dafür, dass sich der körpereigene Flüssigkeitshaushalt möglichst schnell wieder reguliert.

Nach diesem Prinzip hilft das Reiswasser, genau wie beispielsweise Gurkenwasser, gegen einen Kater. Denn: Der Alkoholkonsum entzieht dem Körper neben wichtigen Mineralien vor allem Flüssigkeit. Es hilft also, sich am Tag vor dem Partyrausch Reis zu kochen und das übrig gebliebene Wasser zu trinken. Ein Tipp: Mit einer Prise Salz lässt sich der positive Effekt bei einem alkoholbedingten Kater noch verstärken. 

Reis gehört zu vielen Hauptgerichten als Beilage dazu. Doch insbesondere das Reiswasser ist ein wahres Wundermittel für den Körper und für Haut und Haar. (Symbolbild)

Nach dem Kochen von Reis: Das Reiswasser ist ein echter Beauty-Alleskönner

Neben der positiven Wirkung auf die Verdauung und den Flüssigkeitshaushalt ist das Reiswasser aber auch ein echter Beauty-Geheimtipp. Das mit den aus dem Reis gewonnenen Mineralien angereicherte Wasser hilft dabei, langwierige Hautprobleme zu bekämpfen und strapazierte Haare zu reparieren.

Um die Haut zu behandeln, empfiehlt es sich, die Flüssigkeit morgens und abends von außen auf die entsprechenden unreinen oder von Akne betroffenen Stellen aufzutragen. Am besten sollte man dazu ein Wattepad mit Reiswasser tränken und die betroffene Stellen abtupfen. Das im Wasser enthaltene Inosit verlangsamt die Hautalterung und trägt bei regelmäßiger Anwendung zu einem besser Hautbild bei. Auch die Sichtbarkeit von Narben und Pigmentflecken kann durch tägliche Anwendung von Reiswasser minimiert werden.

Hilft bei brüchigem Haar und Hautproblem: Das Wasser nach dem Kochen von Reis nie wegschütten

Doch nicht nur die Haut, sondern auch die Haare profitieren: Genau wie beim Einsatz von anderen Hausmitteln wie Natron, kann das Reiswasser zur Haarpflege benutzt werden. Dazu sollte das Wasser beim Duschen nach dem Haarewaschen angewendet werden. Genauso, wie eine Pflegespülung aus dem Drogeriemarkt. Es hilft dann dabei, trockenes und strapaziertes Haar zu reparieren und sorgt für besseren Glanz.

Bei der Nutzung des Reiswassers als Haarspülung und Hautpflegemittel soll sich bereits nach wenigen Anwendungen sichtbarer Erfolg einstellen. Und das - im Vergleich zu den meisten gängigen Haar- und Hautpflegeprodukten - zum denkbar kleinen Preis.

Gegen Erschöpfung: Reiswasser ist ein echtes Wundermittel

Doch nicht ausschließlich der Körper kann von dem Verzehr von Reiswasser profitieren. Gerade die kalte und dunkle Winterzeit drückt vielen Menschen auf die Stimmung und auf die Gesundheit. Als Grund dafür wird häufig Vitamin-Mangel angegeben, der sich aufgrund der deutlich geringeren Anzahl an Sonnenstunden bemerkbar machen soll. In vielen asiatischen Ländern glaubt man, dass die Mineralien und Vitamine, die der Reis an das Wasser abgegeben hat, physischer und mentaler Müdigkeit entgegenwirken können. (Yannick Wenig) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Liu Hongjun/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare